1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Azubis pflanzen am Social Day Buchenhecke

  8. >

Technotrans und Freckenhorster Werkstätten

Azubis pflanzen am Social Day Buchenhecke

Sassenberg

Eigentlich sind sie Auszubildende beim Technologiekonzern Technotrans, doch am Social Day gingen die Berufsanfänger unter die Landschaftsgärtner.

Die Technotrans-Nachwuchskräfte waren mit voller Einsatzkraft dabei und pflanzten am Berufsbildungswerk der Freckenhorster Werkstätten in Beckum eine Buchenhecke. Foto: Technotrans

Im Rahmen des „Social Day“ haben zwölf Auszubildende der Sassenberger Technotrans SE eine 16 Meter lange Buchenhecke am Berufsbildungsbereich der Freckenhorster Werkstätten in Beckum gepflanzt. Die freiwillige Aktion stieß bei allen Beteiligten auf große Begeisterung. Der Sassenberger Technologiekonzern und die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen wollen den Austausch in Zukunft intensivieren.

„Regionales Engagement und soziale Verantwortung sind uns als Unternehmen und unseren Auszubildenden ungemein wichtig. Das spiegelt sich auch spürbar im Eifer aller Teilnehmenden wider“, sagt Anna-Lena Freese, Ausbildungsleiterin bei Technotrans.

Mehr Gemütlichkeit in den Pausen

Ausgestattet mit Schaufeln und Harken, bereitgestellt durch die Freckenhorster Werkstätten, machten sich die Technotrans-Nachwuchskräfte vormittags ans Buddeln für den guten Zweck. Die eingepflanzte Hecke trennt das Außenareal von der Zufahrtsstraße und sorgt für mehr Gemütlichkeit in den Pausen der Werkstattmitarbeitenden an der frischen Luft.

Georg Blöink, Bildungsbegleiter der Freckenhorster Werkstätten zeigte sich begeistert vom Elan der Azubis: „Wir freuen uns über die tatkräftige Unterstützung der jungen Menschen – sie waren wirklich mit viel Spaß und Herz bei der Sache.“

Mitarbeitendenaustausch ist geplant

Binnen kürzester Zeit stellten die Technotrans-Nachwuchskräfte die Aktion auf die Beine und auch die Teilnehmer waren schnell gefunden. Bereits seit mehreren Jahren nimmt Technotrans am Social Day teil. Hierzu stellt das Unternehmen die teilnehmenden Auszubildenden von der Arbeit frei und gibt ihnen viel Entscheidungsfreiheit bei der Planung und Umsetzung der jeweiligen Aktionen. „Unsere Wahl fiel auf die Freckenhorster Werkstätten, weil diese mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur beruflichen Rehabilitation von Menschen mit Behinderung leisten. Das möchten wir unterstützen“, betont Freese.

In Zukunft wollen beide Seiten die Partnerschaft ausbauen. Geplant ist ein Mitarbeitendenaustausch, bei dem Technotrans-Azubis für einige Tage die Freckenhorster Werkstätten kennenlernen und umgekehrt Menschen mit Behinderung das Arbeitsleben im Technotrans-Betrieb in Sassenberg erfahren.

Startseite