1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Baum steht in Rekordzeit

  8. >

Feuerwehr und Vereine arbeiten Hand in Hand

Baum steht in Rekordzeit

Füchtorf

Mit vereinten Kräften haben die Füchtorfer Vereine ihren Baum wieder am Tie aufgestellt. In nur elf Minuten war der Einsatz der Feuerwehr damit ruckzuck beendet.

Von und

Einsatz mit routinierten Handgriffen beendet: Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr montierten den Mast. Foto: Heimatverein

Von April bis Oktober zeugt der Füchtorfer Vereinsbaum mitten im Dorf alljährlich von der Vielfalt des Vereinslebens und dem Zusammenhalt der Vereine im Spargeldorf. Aufgrund der Pandemie blieb der bunte Mast im vergangenen Jahr in seinem Winterlager. Auch in diesem Jahr durfte er länger ruhen als üblich.

„Eigentlich ist das Aufstellen des Vereinsbaums unser erster Programmpunkt beim Füchtorfer Spargelfrühling Mitte April“, erklärt Daniel Benefader vom Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Füchtorfer Vereine. Auch wenn dieser bereits zum zweiten Mal ausfallen musste, waren sich die Verantwortlichen aus Arbeitsgemeinschaft und vom Heimatverein aber einig, in diesem Jahr nicht auf den Vereinsbaum verzichten zu wollen. Auch die aus Sicherheits- und Kraftgründen mit dem Aufbau betreuten Kameraden der Füchtorfer Feuerwehr stellten kurzerhand einen Trupp zusammen und so traf man sich am frühen Samstagabend, um dem Dorfmittelpunkt mit routinierten Handgriffen unter entsprechenden Corona-Rahmenbedingungen seinen Sommerschmuck zu übergeben.

„Die Routine haben wir nicht verloren, aber elf Minuten absoluter Rekord“, freut sich Zugführer Michael Lienker über die gute Logistik und Vorbereitung seitens des Heimatvereins. So glänzten die frisch polierten Vereinswappen denn auch schnell im abendlichen Sonnenschein passend zum Schützenfestwochenende, bevor das Arbeitstreffen der aktiven Vereinsvertreter durch heftigen Regen schnell aufgelöst wurde.

Startseite
ANZEIGE