1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Den herzlich-harzhaften Osten erkunden

  8. >

Mit LMC auf Deutschlandtour

Den herzlich-harzhaften Osten erkunden

Sassenberg

Im fünften Teil der Deutschlandtour geht es in den Harz. Hier gibt es viel zu sehen, und mit der Brockenbahn können Besucher mitten durch die Natur fahren.

wn

Mit der Brockenbahn geht es leicht über den legendären Brocken, und dabei können die Besucher noch die wunderbare Landschaft genießen. Foto: LMC

LMC, renommierter deutscher Hersteller hochwertiger Wohnwagen und Reisemobile, nimmt Sassenberg mit – zu versteckten Ecken, die es lohnt zu entdecken, zu verträumten Gegenden und Regionen zum Verlieben. Deutschland neu entdecken: Die fünft Tour steht unter dem Titel „Der so herzlich-harzhafte Osten“.

Wer Höhenangst hat, für den ist die Titan RT wohl keine Option. Für alle anderen ist die gewaltige Hängeseilbrücke über dem kleinen Fluss Rappbode im Harz ein echtes Abenteuer. Mit einer Länge von 458,5 Metern ist sie die Längste ihrer Art in ganz Deutschland. Man sollte schwindelfrei sein: Denn der Boden der Brückenattraktion besteht aus Gitterost – für den freien Blick ins mehr als hundert Meter tiefe Tal.

Nicht weit entfernt geht’s hoch hinaus auf den legendären Brocken, über den 18 Kilometer langen Goetheweg, oder weniger anstrengend mit der Brockenbahn. Die Seele baumeln lassen: Dafür ist die Gegend rund um den Oderstausee bei Bad Lauterberg einfach ideal.

Etwa zum Angeln, Segeln oder Surfen – das notwendige Equipment dazu lässt sich beispielsweise mühelos in der großen Heckgarage des neuen LMC Cruiser Van verstauen, der bis zu fünf Schlafplätze an Bord bietet und mit Start des Modelljahres 2021 auf den Markt kommt. Gemeinsam geht’s zum Beispiel zum Kloster Walkenried, das zum Weltkulturerbe gehört. Wer erfahren möchte, wie Mönche im Mittelalter gelebt haben, ist hier an der richtigen Adresse. Apropos Mittelalter: Aus dieser Zeit stammen auch hunderte stilvoll restaurierter Fachwerkhäuser, die Wernigerode über den Harz hinaus bekannt gemacht haben. Neben zahlreichen gut ausgestatteten Camping-Arealen hat die Region auch das Restaurant „Schoko“ zu bieten. Wie der Name es schon erahnen lässt, kommt dort in Goslar allerhand Süßes auf den Teller oder ins Glas. Zum Beispiel Riesengarnelen, die in einer weißen Schokoladen-Chilisauce schwimmen, begleitet von frischem Knoblauch und Rosmarin. Oder der vegetarische Red Lady Burger mit gegrillter Aubergine, Salat von Wildkräutern – verziert mit Schokoladen-Kirsch-Mayonnaise. Wahrlich harzhaft, oder?

Startseite