1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Fanfaren locken in den Brook

  8. >

Pfingstmusikschau mit Festumzug und Familienprogramm

Fanfaren locken in den Brook

Sasseberg

Verhältnismäßig gut sind die Sassenberger Landsknechte durch die Zeit der Pandemie gekommen – jetzt liegt der Fokus erst einmal auf dem diesjährigen Pfingstfest und der 54. Pfingstmusikschau. Auch wenn die Veranstaltung etwas kleiner ausfällt, ist für großartige Stimmung gesorgt.

Von Michèle Waßmann

Beim Festumzug zur Pfingstmusikschau hoffen die Landsknechte und die Musiker der anderen Vereine auf viele Zuhörer an den Straßen. Die Marschroute führt Foto: Christopher Irmler

Zwei volle Jahre fast ohne Auftritte und oft nur mit der Möglichkeit zu Online-Proben – das waren harte Zeiten – nicht nur für Musikvereine. Da waren Organisationstalent und Motivation seitens Vorstand und musikalischer Leitung noch mehr als sonst gefragt. Verhältnismäßig gut durch diese Zeit sind die Sassenberger Landsknechte gekommen. „Wir haben kaum Verluste“, freut sich die Vorsitzende Vera Schwerter. „Wir gehen zur Pfingstmusikschau mit 38 Mitgliedern von fünf bis über 50 an den Start.“ Auch bei der Organisation der zweitägigen Großveranstaltung habe man auf bewährte Kräfte und Unterstützung zählen können.

Tolles Programm zur 54. Pfingstmusikschau

Daher sei es dem Fanfarenzug Sassenberger Landsknechte von 1964 auch zur mittlerweile 54. Pfingstmusikschau gelungen, ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Am Samstag (4. Juni) geht es um 17 Uhr los mit einer Dämmermusikschau, an der sechs Musikvereine teilnehmen, die sich und ihre Musik präsentieren. Start der Open-Air-Pfingstdisco mit DJ Marko ist um 20 Uhr.

Zum Frühschoppen mit Musikschau wird Pfingstsonntag (5. Juni) ab 11 Uhr in den Brook eingeladen. Der etwas kürzere Festumzug als gewohnt startet um 13.30 Uhr am Lappenbrink. Die Musikvereine ziehen in diesem Jahr vom Lappenbrink aus über die Hesselstraße, Drostenstraße, Von Galenstraße hin zur Brookstraße. Damit wird eine komplett andere Marschrichtung eingeschlagen und die Wasserstraße fällt komplett weg. Vera Schwerter begründet die Änderung damit, dass einigen Musikern noch die Kondition für die sonst deutlich längere Strecke fehle. Am Sonntag marschieren voraussichtlich acht Vereine mit. Leider, so Schwerter, mussten einige Musikzüge absagen: „Sie bekommen nach der langen coronabedingten Pause einfach nicht genug Musiker zusammen. Die hat es förmlich zerschossen.“ Die Holländer haben komplett abgesagt, sind die Organisatoren traurig, ihre Freunde auch in diesem Jahr nicht wieder zu sehen. Große Hoffnungen legen alle auf 2023, dann habe man wieder regelmäßig proben können und hoffentlich alte und neue Mitglieder motivieren können.

Die Landsknechte freuen sich auch noch aus einem anderen Grund auf das kommende Jahr. Denn dann soll die 55. Pfingstmusikschau besonders groß und prächtig gefeiert werden. Am liebsten mit allen befreundeten Vereinen aus ganz Europa und natürlich auch mit den Musikern aus Milte und dem Spielmannszug Sassenberg.

Fanfaren-Oldies und Guggenmusik

Doch jetzt liegt der Fokus erst einmal auf dem diesjährigen Pfingstfest. Auch wenn die Veranstaltung etwas kleiner ausfällt, ist für großartige Stimmung gesorgt. Die Bochumer Musiker haben sich mit Blasmusikern aus Duisburg zusammen getan und präsentieren Guggenmusik. Und selbstverständlich, so Schwerter, sorgen die Fanfaren-Oldies für Stimmung auf dem Festplatz.

Ein geselliger Familiennachmittag beginnt am Sonntag nach dem Festumzug um circa 14 Uhr im Brook. Neben dem Spielmannszug aus Sassenberg, dem Fanfarencorps aus Milte werden unter anderem auch die Red-Black-Power-Brass-Band aus Groß Grönau zu hören sein. Neben kühlen Getränken gibt es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Zudem gibt es eine große Tombola mit vielen, schönen Preisen. Die Lose werden zum Preis von einem Euro angeboten. Für die jüngeren Besucher gibt es eine attraktive Kinderbelustigung mit vielen Spielmöglichkeiten. Hierbei bekommen die Landsknechte tatkräftige Unterstützung von der katholischen Landjugend aus Sassenberg.

Bei sommerlichen Temperaturen lockt eine Open Air Cocktail Night in den Brook. Mit Freddy und Marko legen gleich zwei DJs auf. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Die Musiker würden sich entlang der Marschroute über viele Zuschauer freuen. Und nach der langen auftrittslosen Zeit tut den Musikern jeder Applaus besonders gut.

Der Erlös der 54. Pfingstmusikschau soll der Jugend im Verein zu Gute kommen, so Meike Schwerter, Tambourmajorin der Sassenberger Landsknechte.

Startseite
ANZEIGE