1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Frischekur für den Kreuzweg

  8. >

Spendenaufruf zur Finanzierung der Restaurierung

Frischekur für den Kreuzweg

Füchtorf

Die Kreuzwegstationen in der Füchtorfer Pfarrkirche werden restauriert. Für die Finanzierung wird um Spenden gebeten.

wn

Der Kreuzweg in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt wird restauriert – bei diesem Bildnis „nimmt Jesus das Kreuz auf seine Schulter Foto: Michèle Waßmann

„In den nächsten Wochen werden unsere Kreuzwegstationen in der Kirche durch das Restauratorenteam Schmidt aus Bad Laer restauriert“, teilt Pastor Norbert Ketteler seinen Gemeindemitgliedern mit und verspricht: „Die Arbeiten werden vor der Karwoche abgeschlossen sein.“

Im Laufe der Jahre sind die Stationen in der Füchtorfer Pfarrkirche durch Staub, Ruß und Feuchtigkeit immer schmutziger geworden. Zudem beginnt sich auch Schimmel im Stein festzusetzen. Darum wurde beschlossen, den Kreuzweg in diesem Jahr des 175-jährigen Bestehens der neuen Kirche St. Mariä Himmelfahrt zu erneuern.

Die Kosten dazu belaufen sich auf 10 387 Euro, pro Station also 741 Euro, rechnet Ketteler vor und betont: „Es besteht auch die Möglichkeit, für diesen Zweck Spenden zu geben.“ Für zwei Bildnisse, die 4. und die 5. Station, wurden schon Spenden zugesagt.

In der Festschrift zum 150. Jubiläum der Pfarrkirche von 1996 hat Dr. Klaus Döhring geschrieben, dass die Kirche in den Jahren 1860 bis 1870 mit vielen Kunstgegenständen ausgestattet wurde. 1869 bis 1870 fertigte der Bildhauer B. Allard aus Münster auch die 14 Kreuzwegstationen für 364 Reichstaler.

1913 wurden diese Bilder vom Kirchenmaler Goldkuhle bemalt. Bei der Neugestaltung der Kirche 1962/63 wurde diese Bemalung der aus Sandstein gefertigten Stationen wieder entfernt, woran sich ältere Gemeindemitglieder vielleicht erinnern werden.

„Neben der Erneuerung der Beleuchtung wird die Restaurierung der Kreuzwegstationen ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung unserer schönen Kirche in Füchtorf sein“, freut sich Pastor Ketteler jetzt schon auf das fertige Ergebnis.

„Mögen die Bilder vom Leidensweg Jesu uns dann wieder umso mehr zur Betrachtung und zum Gebet einladen, wie es ja zu jeder Station in der Kreuzwegandacht heißt: ,Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst‘“, unterstreicht Ketteler in seinem Spendenaufruf an die Gemeindemitglieder.

Konto St. Marien und Johannes; Verwendungszweck: „Kreuzweg“; IBAN DE 04 4126 2501 0000 0780 01

Startseite
ANZEIGE