1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Füchtorfer sind im Titelrennen

  8. >

Brieftauben wieder unterwegs

Füchtorfer sind im Titelrennen

Füchtorf

Die Brieftauben sind wieder unterwegs, und die Füchtorfer Züchter sind im Titelrennen vorne dabei.

Foto: Kleine Wächter

Seit einiger Zeit sind die Brieftauben der Reisevereinigung Versmold wieder an den Wochenenden unterwegs und erfliegen sich Platzierungen und Punkte. Der größte Teil der Alttiersaison ist bereits absolviert. Es macht sichtlich allen Züchtern Spaß, nach der langen Zeit ohne Treffen und Fachsimpelei, ihre gefiederten Freunde wieder an den Start zu bringen und es zu genießen, wenn die Tauben von den Wettflügen wieder zu Hause in den heimischen Schlag einkehren.

Am 19. Juni erfolgte für 920 Tiere um 6.30 Uhr am Morgen im 260 Kilometer entfernten Hammelburg der Start. Mit einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern kamen die ersten Tauben bei ihren Züchtern an. Darunter waren auch einige Tiere der Schlaggemeinschaft David+Angelika+Stefan Kleine Wächter. Sie belegten in der Konkurrenz die Platzierungen drei, fünf und zehn. Die nächsten Ankömmlinge folgten zügig, so dass sich schnell alle wieder zu Hause befanden.

Am nächsten Sonntag wurde eine Flugstrecke von 500 Kilometern bewältigt. Der Start erfolgte um 6.20 Uhr mit knapp 800 Brieftauben von 24 teilnehmenden Züchtern. Dieses Mal wurden sogar Geschwindigkeiten von 90 Stundenkilometern erreicht. Das schnellste Tier der Reisevereinigung Versmold besitzt der Züchter Eckhard Korte vom Verein Ohne Furcht Glandorf. Danach folgten auf Platz zwei und drei Tauben der Familie Kleine Wächter. Auch die Tiere von Bernhard Glanemann und Gustav Schulze Wienker konnten durch gute Fluggeschwindigkeiten wertvolle Punkte für die Meisterschaft sammeln. In der zweiten Liga ist nun der Füchtorfer Gustav Schulze Wienker auf dem ersten Platz zu finden. Durch die gesammelten Punkte der bereits durchgeführten Wettflüge ist der Verein Derby Füchtorf momentan der beste Verein der Reisevereinigung Versmold.

An dem Wochenende wurde mit jeweils sechs benannten Tauben, von denen die drei schnellsten eines jeden Züchters gewertet werden, um eine Silber Medaille gespielt. Hier hatten Alfons Ossege vom Verein Ohne Furcht Glandorf und die Schlaggemeinschaft Grote aus Lienen die Nase vorn.

Am 3. Juli ging es dann für die Brieftauben in das 430 Kilometer entfernte Hemau. Auch hier erfolgte der Auflass bereits um 7 Uhr. Wiederum konnte sich das Tier von Eckhard Korte als Schnellste des Tages gegen die Konkurrenz durchsetzen. Aber auch Bernhard Glanemann konnte mit Platz fünf gute Punkte sammeln.

Der jetzige Stand in den Meisterschaften kann sich durchaus für die Mitglieder des Vereins Derby Füchtorf sehen lassen. In der RV Meisterschaft führt die Schlaggemeinschaft Kleine Wächter das Feld an. Auch in der Vogelmeisterschaft, in der ausschließlich die männlichen Tiere gewertet werden, hat nun ein Füchtorfer die Nase vorn. Das ist Bernhard Glanemann. Gustav Schulze Wienker konnte weiterhin seinen ersten Platz in der zweiten Liga halten. Somit sind nun alle gespannt wie die letzten zwei Flüge für die Alttiermeisterschaft laufen werden. Denn bis jetzt sind es sehr erfreuliche Ergebnisse für die heimischen Taubenzüchter.

Startseite