1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Hoffen auf die Normalität

  8. >

Generalversammlung des Gebrasa-Blasorchesters

Hoffen auf die Normalität

Sassenberg

Nach der coronabedingten langen Pause trafen sich die Musiker des Gebrasa-Blasorchesters nun zu ihrer Generalversammlung. Kassierer Helmut Peitz verlässt den Vorstand und wurde mit Applaus für sein Engagement belohnt.

Im Rahmen der Generalversammlung des Gebrasa-Blasorchesters wurde der Vorstand neu gewählt. Foto: Gebrasa-Blasorchester

Die diesjährige Generalversammlung des Gebrasa-Blasorchesters fand coronabedingt erst am 2. Juli im Gebrasa-Musikerheim statt. Zahlreiche Mitglieder sind der Einladung gefolgt und haben eine harmonische und informative Versammlung erlebt. Im Vorstandsbericht der ersten Vorsitzenden Lena Achtermann wurde von einem Vereinsjahr berichtet, welches es in dieser Form noch nicht gab. Rund die Hälfte aller Proben und nahezu sämtliche Auftritte mussten ausfallen. Dabei war das Orchester eigentlich sehr gut in das Jahr 2020 gestartet. Die Begleitung der Prinzenproklamation in Warendorf und der Karneval in Sassenberg waren Highlights, an die die Musiker gerne zurückdachten. Ab Anfang März wollte das Orchester dann unter neuer musikalischer Leitung von Simon Meads richtig Gas geben. „Doch dann kam ja alles anders“, fasste Lena Achtermann die Situation zusammen als Mitte März der erste Lockdown kam.

Hofften die Musiker zunächst noch, in 2020 noch öffentliche Auftritte und Konzerte zu haben, wich diese Hoffnung schnell der Erkenntnis, dass das nicht wie gewohnt möglich sein wird. „Auch wenn es eine absolut schwierige Situation für unseren Verein war, bin ich absolut stolz darauf, wie wir damit umgegangen sind“, so Lena Achtermann.

„Wir haben es geschafft, in Onlinetreffen, mit Videogrüßen und Überraschungspaketen für die Musiker unser Gemeinschaftsgefühl aufrecht zu erhalten und so das Beste aus der Situation zu machen. Es war eine super Leistung von allen Musikern, dass wir die wenigen Proben, die wir von Juni bis Mitte Oktober wieder hatten, genutzt haben, um musikalisch fit zu bleiben und weiterhin so viel Spaß an unserem Orchester zu haben.“

Der Kassenbericht des ersten Kassierers Helmut Peitz bestätigte eine geordnete Kassenlage. Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden Rieke Vennemann als Jugendwartin, Katharina Althaus als Kleiderwartin und Marcel Osthoff als zweiter Kassenprüfer wiedergewählt.

Der bisherige erste Kassierer Helmut Peitz stand für das Amt nicht mehr zur Verfügung. Er lenkte die finanziellen Geschicke des Orchesters über ein viertel Jahrhundert und war in zahlreichen Projekten federführend involviert. Laut Helmut Peitz sei es nun an der Zeit, den Posten für nachrückende Jugend freizugeben. Das gesamte Orchester bedankte sich mit großem Applaus bei Helmut Peitz für seinen jahrelangen, unermüdlichen Einsatz für die Gemeinschaft und freut sich, ihn weiterhin als Musiker in seinen Reihen zu haben.

Zum neuen ersten Kassierer wurde Laurenz Sielaff gewählt. Seinen Posten des zweiten Kassierers übernimmt fortan Lukas Schuckenberg. Jan Osthoff wurde für die langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet.

Ein Ausblick in die nächsten Monate machte deutlich, dass die Musiker in 2021 nochmals Gelegenheiten bekommen werden, für die Öffentlichkeit zu musizieren. Zum einen gab es am vergangenen Wochenende zwei Picknickkonzerte im Drostengarten und am 31. Juli (Samstag) wird das Blasorchester von 17 bis 19 Uhr wieder live im Biergarten „Auf Blombergs Höhen“ in Bad Laer aufspielen.

„Auch wenn wir insgesamt ganz gut durch das Corona-Jahr 2020 gekommen sind, hoffen wir natürlich, zukünftig wieder das normale Gebrasa-Leben führen zu können mit ganz viel Geselligkeit und tollen Auftritten in Sassenberg und der Umgebung, um vielen Menschen mit unserer Musik eine Freude machen zu können“, fasste Lena Achtermann am Ende die Gedanken der Musikanten zusammen.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung schauten sich alle Musiker gemeinsam die von Lena Achtermann erstellte Fotoshow an und ließen so das besondere Jahr 2020 noch einmal in Bildern Revue passieren.

Startseite