Ferienfreizeit 2021 soll nach Talamone führen

Hoffnung auf das nächste Jahr

Sassenberg

In diesem Jahr fällt die Jugendfreizeit wegen Corona aus, doch die Verantwortlichen hoffen, dass sie im nächsten Jahr vom 2. bis zum 14. Juli nach Talamone reisen können.

wn

Saranya Uthayakumar, Foto: Jugendzentrum

Leider musste die geplante Jugendfreizeit der Stadt Sassenberg in diesem Jahr so wie viele andere Veranstaltungen auch pandemiebedingt ausfallen. Aber auch im Jugendzentrum am Lappenbrink schaut man hoffnungsvoll nach vorne und hat die Freizeit für das kommende Jahr schon fest im Kalender eingetragen, in der Hoffnung, dass sie dann stattfinden kann. Am 2. Juli 2021, also direkt am letzten Schultag, startet der Bus in Richtung Süden. Ziel wird bis zum 14. Juli der Campingplatz Talamone im malerischen Obertello, 27 Kilometer südlich von Grosseto in der Toskana sein. Angesprochen sind Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren, die in Sassenberg und Füchtorf wohnen.

Die Stadt Sassenberg weist an dieser Stelle noch mal darauf hin, dass die Freizeit von hauptamtlichem Personal begleitet wird, so dass ausschließlich Anmeldungen von Sassenberger und Füchtorfer Jugendlichen berücksichtigt werden können. Der Fahrpreis beträgt 490 Euro pro Person. Eine Bezuschussung nach dem Bundes-Teilhabe-Gesetz ist möglich.

Saranya Uthayakumar, die am 1. August ihr Anerkennungsjahr zur staatlich anerkannten Erzieherin in der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Johannesschule und in den Jugendzentren Sassenberg und Füchtorf begonnen hat, Florian Schembecker (Praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher im zweiten Ausbildungsjahr) und Stadtjugendpfleger Dirk Ackermann freuen sich auf eine erlebnisreiche Zeit in der Toskana.

„Wir hoffen sehr, dass wir gerade nach der schmerzhaften Absage in diesem Jahr im nächsten Jahr wieder in den Süden starten können. Eine Ferienfreizeit ist eine unwiederbringliche und wichtige Erfahrung für junge Menschen. Sie bietet den heranwachsenden Mädchen und Jungen die Möglichkeit, auf Reisen zu gehen ohne Erwachsene, die entweder Eltern oder Lehrer sind. Die Erfahrungen und die Erinnerungen einer solchen Freizeit sind einfach unbezahlbar. Das kann ich nach fast 35 Jahren Ferienlagererfahrung mit Gewissheit sagen“, bemerkt Ackermann, der auch gerne weitere Fragen unter der Telefonnummer 0 25 83/30 32 56 beantwortet.

Startseite