1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Kita wird moderner und heller

  8. >

Renovierungsarbeiten bei Wolke 7

Kita wird moderner und heller

Sassenberg

Die veranschlagten Sanierungskosten liegen im Plan, das gilt ebenso für die veranschlagte Zeit der Baumaßnahmen. In der Kita Wolke 7 in Sassenberg wurde in den Ferien bereits kräftig saniert – neuer Anstrich, neuer Bodenbelag. Kinder, Eltern und das gesamte Kita-Team dürfen sich freuen.

Von Marion Bulla

Die Maler- und Lackierergesellen Sabrina Kalthoff und Andrej Edich Jürgen Zurwieden streicht die Türzargen in einem sonnigen Gelb.  Fotos: Marion Bulla Foto:  Fotos: Marion Bulla

Wenn die Kinder der Kita Wolke 7 nach den Ferien in ihren Kindergarten zurückkehren, dann werden sie sicher große Augen machen. Denn er hat im Innenbereich ein völlig neues Aussehen bekommen. Eine Woche lang hatte Jürgen Zurwieden gemeinsam mit seinen Mitarbeitern und Sabrina Kalthoff sowie Andrej Edich dem Kindergarten einen völlig neuen Anstrich gegeben. Es wurde gespachtelt, gestrichen und verlegt.

Wolke 7 Foto: Marion Bulla

„Der Boden war mittlerweile 30 Jahre alt und in die Jahre gekommen. Er hatte schon Alterserscheinungen und musste entkernt werden. Auch der Linoleumbelag wurde komplett ausgetauscht“, erklärt Hochbautechniker Marcel Krieft von der Stadt Sassenberg. Sämtliche Böden, etwa 410 Quadratmeter, sowohl die im Eingangsbereich als auch die der Gruppenräume wurden mit hellen PVC-Platten in Holzoptik ausgestattet. Die Räumlichkeiten wirken nun wesentlich heller, moderner und viel freundlicher als zuvor. Auch wurden die Wände, in jedem Raum, hier waren es 660 Quadratmeter in hellen Tönen neu gestrichen. Ebenso wie die Türzargen. Sie erstrahlen nun im sonnigen Gelb

Wolke 7 Foto: Marion Bulla

„Die veranschlagten Kosten für die Sanierung in Höhe von 28.000 Euro und auch die geplante Renovierungszeit sind von dem Malerbetrieb Zurwieden locker eingehalten worden“, bedankt Krieft sich über die Punktlandung und die gute Ausführung. „Das war schon viel Arbeit“, bemerkt Jürgen Zurwieden und fügt an, vor allem der Boden habe viel Zeit gekostet. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen und die Kinder sowie die Erzieherinnen werden sich in der neu gestalteten Kita ganz bestimmt sehr wohl fühlen.

Startseite
ANZEIGE