Soko Ferienlager

Kolpingsfamilie spendet für Kinder

Sassenberg

Bald ermittelt die „Soko Ferienlager“, das Ferienfreizeitangebot der katholischen Pfarrgemeinde St. Marien und Johannes. Zum bereits 32. Mal geht es vom 11. bis 21. August auf große Fahrt.

Christopher Irmler

Das Team vom Ferienlager freute sich über die großzügige Spende der Sassenberger Kolpingsfamilie, die das Ferienlager mit 500 Euro unterstützt. Foto: Christopher Irmler

Das Ziel der Gruppe wird die Jugendbildungsstätte Saerbeck sein. Am Sonntag luden die Betreuerinnen und Betreuer um Ingrid Lehringfeld zu einem Kindernachmittag in das Sassenberger Pfarrheim ein.

Im Mittelpunkt stand dabei das gegenseitige Kennenlernen. Neu im Betreuerteam ist Anna Gausepohl, Lisa Dunker kehrt nach der letztjährigen Pause zurück. Freuen können sich alle Beteiligten auf so manchen Ausflug. Denn in guter Tradition unterstützt die Kolpingsfamilie Sassenberg auch in diesem Jahr das Ferienlager mit einer Spende in Höhe von 500 Euro. Durch die Übergabe der Spende erhält die Kolpingsfamilie eine Ferienlageraktie. Hier kann der Spender eigens entscheiden wie viel er investieren will. Dieses wird dann für die Finanzierung der Ausflüge eingesetzt.

Bevor es gemeinsam auf Tour geht, laden die Verantwortlichen am 8. August um 18 Uhr zu einem letzten Treffen ins Pfarrheim an. Neben der Klärung letzter unklarer Fragen geht es dann vor allen Dingen darum, für die Fahrt benötigte Unterlagen einzusammeln beziehungsweise abzugeben.

Insgesamt fahren 58 Kinder unter dem Motto „Soko Ferienlager – Den Süßigkeiten auf der Spur“ in das Kriminalhauptquartier der Jugendbildungsstätte in Saerbeck. 34 Mädchen und 24 Jungen sind dabei und können es kaum erwarten. Ebenso das 13-köpfige Betreuerteam unter Lagerleitung von Ingrid Lehringfeld.

Startseite