1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. KU-3-Kinder sorgen für stimmungsvolle Stunde

  8. >

Advent-Licht in der Gnadenkirche

KU-3-Kinder sorgen für stimmungsvolle Stunde

Sassenberg.

Jeden Mittwoch im Advent organisiert die evangelische Gemeinde traditionell das „Advent-Licht“ zum Innehalten im vorweihnachtlichen Tubel. Den Auftakt bildeten in diesem Jahr die KU-3 Kinder, die in verschiedenen Szenen vor vollen Kirchenbänken davon erzählten, wie ein Licht in die Welt kommen kann.

Von Ulrike von Brevern

Isabel, Thea und Romy verteilten beim Advent-Licht in der Gnadenkirche an alle Familien ein Licht . Foto: Ulrike von Brevern

Mehr als 22 KU-3 Kinder - das sind diejenigen, die den ersten Teil ihres Konfirmandenunterrichts bereits im 3. Schuljahr absolvieren - waren an der Gestaltung des Abends beteiligt. Gleich zwei Gruppen zeigten kurze Schattentheaterstücke. In einem ging es im Stil eines Stabpuppentheaters um einen Stern, der etwas besonders sein wollte und erst lernen musste, dass dafür gar keine besondere Dekoration gebraucht wird. In einem zweiten, in dem die jungen Akteure als Schattenriss hinter einer Leinwand zu sehen waren, erfuhr Schuster Martin, wie er durch Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen Licht und Wärme in das Leben anderer bringen konnte. Eine dritte Gruppe stellte den Ursprung des Adventskranzes vor: Den erfand der evangelische Theologe und Sozialpädagoge Johann Hinrich Wichern für die Kinder, die er im „Rauen Haus“ in Hamburg betreute. Damals allerdings trug der Kranz mehr als vier Kerzen. Jeder Tag bis zum Heiligen Abend sollte dadurch sinnlich erfahrbar sein.

Wie der Adventskranz entstand spielte eine der drei Gruppen vor. Foto: Ulrike von Brevern

Mit schwungvollen Liedern wie  „Feliz Navidad“ und adventlichen Klassikern wie „Es kommt ein Schiff geladen“ verbreitete sich auch musikalisch feierliche Stimmung. Zum Abschluss durften Rmy, Thea und Isabel stellvertretend für alle die gebastelten Give-aways für die Gäste verteilen, um im wahrsten Sinne ein Licht in die Welt zu tragen. Die Schuhe und Sterne aus Pappe waren mit einem  „Zauber-Teelicht“ versehen.

Schattentheater kam gleich zwei Mal zum Einsatz Foto: Ulrike von Brevern

Im Anschluss lud die Gruppe zum gemütlichen Austausch bei Keksen und Punsch ein. Letzteren zapfte Pfarrer Prien persönlich. Am kommenden Mittwoch um 18 Uhr wird die Frauenhilfe das Advent-Licht im Gemeindesaal gestalten. Am 21. Dezember steht dann zur gleichen Zeit schon das Schmücken des Weihnachtsbaumes in der Kirche auf dem Programm.

Startseite