1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Landfrauen starten mit Mut und Optimismus ins neue Jahr

  8. >

Jahreshauptversammlung Landfrauenverband Füchtorf

Landfrauen starten mit Mut und Optimismus ins neue Jahr

Füchtorf

Der Landfrauenverband Füchtorf blickte am Dienstagabend im Saal der Gaststätte Artkamp Möllers im Rahmen ihrer Generalversammlung auf ein turbulentes Jahr zurück. Die Frauen richteten dabei aber auch zuversichtlich den Blick nach vorne.

Von Marion Bulla

Lenken die Geschicke der Füchtorfer Landfrauen (v.l.): Birgit Bischoff, Sandra Meier,  Anke Lütke Wienker, Christine Erdmann, Andrea Potthoff,  Ulla Wessel und Theresa Freese.                                                                                                                                                                                  Foto: Marion Bulla

Das vergangene Jahr war geprägt von Corona, Krieg, Energiekrise und auch den spürbaren Auswirkungen des Klimawandels.  „Ein Umdenken ist angesagt. Auch unser Vereinsleben war davon betroffen. Teilweise konnten unsere Veranstaltungen nur mit angezogener Handbremse oder gar nicht stattfinden. Aber jetzt starten wir durch“, gab Andrea Potthoff sich in ihrer Begrüßung der 53 anwesenden Mitglieder kämpferisch und sprach dann ihren Dank an alle Ehrenamtlichen aus. „Ehrenamt ist keine unbezahlte Arbeit, sondern Arbeit, die unbezahlbar ist. Die Gemeinschaft, der Dialog zwischen Generationen, Gesellschaft und Landwirtschaft, das ist uns Landfrauen wichtig“, fügte die Teamsprecherin des 250 Mitglieder starken Landfrauenverbandes an.

Scheiden aus dem Vorstand der Landfrauen aus (v.l.):  Doris Schöne, Mechtild Ostholt, Margret Schulze-Wienker, Hilde Wessel, Marianne Dingwerth, Barbara Querdel und Gaby Kemner.                                                                    Foto: Marion Bulla

Beate Heimann vom Kreisverband hatte ebenso von den Widrigkeiten des Vorjahres gesprochen. Sie würden in bewegten Zeiten leben und das stelle alle vor großen Herausforderungen, sagte sie. Auch das Ehrenamt war unter anderem Thema ihres Grußwortes. Nachhaltige Ernährung und der Schutz der Kinder liegt Beate Heimann ebenfalls am Herzen, denn auch darüber berichtete sie. „Bei allen Unsicherheiten, die uns umgeben, hat eines Bestand: Es sind immer die Begegnungen mit den Menschen, die das Leben lebenswert machen“, mit diesem Zitat von Guy de Maupassant  endete ihr Grußwort.

Voller Saal: 53 Landfrauen waren am Dienstagabend zu Artkamp Möllers gekommen, um der Jahresversammlung beizuwohnen.                                                                                                                                                                                               Foto: Marion Bulla

Auf der Tagesordnung standen unter anderem auch Vorstandswahlen. Einstimmig wurde Andrea Potthoff, seit 16 Jahren im Vorstand, als Teamsprecherin wieder gewählt. Auch Christine Erdmann, die seit neun Jahren Vorstandsarbeit leistet, erhielt erneut das Vertrauen der Mitglieder und kümmert sich in den kommenden vier Jahren weiterhin um die Finanzen. Theresa Freese ist neu im Team. Die 30-Jährige ist erst seit einem Jahr bei den Landfrauen und hat große Lust, diese zu unterstützen. Mechild Ostholt, Margret Schulze Wienker und Hilde Wessel agieren nicht mehr als Bezirkshelferinnen der Landfrauen. Auch Doris Schöne, die jahrelang als Schriftführerin agierte, verabschiedete sich aus ihrem Amt.  Ihr Posten bleibt vakant.  Marianne Dingwerth,  Anja Greiwe  und Gaby Kemner (Beisitzerinnen) sowie Barbara Querdel (zweite Vorsitzende) scheiden ebenso aus der Vorstandsriege aus.

Zuvor hatte Christine Erdmann von einem guten Plus in der Kasse gesprochen. Anschließend ergriff Josef Uphoff das Wort und überbrachte die besten Neujahrsgrüße. „Ich freue mich, dass es nun mit Mut und Zuversicht wieder losgeht mit den Landfrauen“, sagte der Bürgermeister. 

Führungen und Polizeivortrag

Doris Schöne sprach in ihrem Rückblick von vielen ausgefallenen Veranstaltungen. Einiges habe aber dennoch stattfinden können. Unter anderem das Binden der Erntekrone und des Adventskranzes sowie Kräutersträuße. Auch das Theaterstück, Wanderungen, ein Cocktailabend und die Organisation der Ferienspieltage seien einige ihrer Aktivitäten gewesen.

Auch in diesem Jahr bleiben die Frauen nicht untätig. So gibt es wieder Führungen und Besichtigungen, ein Klönfrühstück und am 15. März folgt ein Vortrag der Polizei zum Thema Diebstahl und Enkeltrick unter dem Titel „Meine Handtasche gehört mir“. Am 16. April gibt es wieder den Spargelfrühling und am 2. August den Cocktailabend. Hierzu können sich Interessierte unter 02583/1473 oder 05426/2364 anmelden.

Nach einem schmackhaften Imbiss referierte Jutta Deitert über die Arbeit der Tagespflegeeinrichtung im „Maria-Tellen-Haus“.

 (v.l.), Mechild Ostholt, Margret Schulze Wienker und Hilde Wessel scheiden als Bezirkshelferinnen der Landfrauen aus. Doris Schöne (Erste v.l.) Marianne Dingwerth, Barbara Querdel und Gaby Kemner verabschiedeten sich aus dem Vorstand.   Foto: Marion Bulla

Startseite