1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Lavendelduft verzaubert Gartenfreunde

  8. >

Informativer Ausflug mit Urlaubsstimmung

Lavendelduft verzaubert Gartenfreunde

Sassenberg/Füchtorf

Ausflug zur Erlebnisgärtnerei Beine: Dabei ließen sich die Blumen- und Gartenfreunde vom Lavendelduft in Urlaubsstimmung versetzen.

Von und

Ausflug zur Erlebnisgärtnerei Beine in Salzkotten: Inmitten der herrlich duftenden Lavendel-Felder kam bei den Blumen- und Gartenfreunden Urlaubsstimmung auf Foto: Blumen- und Gartenfreunde

Der Verein der Blumen und Gartenfreunde hat die Erlebnisgärtnerei Beine in Salzkotten besucht. Den 30 Teilnehmer wurde coronaconform der Sitzplatz zugewiesen. In der Erlebnisgärtnerei Beine angekommen, wurde ein Picknick mit Sekt und für jedem Teilnehmer einem eigenen Imbisspaket im Lavendelfeld zu sich genommen.

Mitten in den Feldern duftet es herrlich nach Lavendel. Von circa 300 Sorten Lavendelpflanzen hat Firma Beine rund 80 Sorten angepflanzt. Denn nicht alle Lavendelsorten seien für die hiesigen Regionen geeignet, da nicht alle Pflanzen winterhart sind.

Bei einer Führung durch die Lavendelfelder wurde einiges über die verschiedenen Sorten erzählt. Zum Beispiel, das der echte Lavendel nur in zwei Regionen auf der ganzen Welt wächst: In der Provence, Frankreich und im Osten Europas. Dort wachse der Lavendel wild und ziehe sich vom Balkan beginnend in Kroatien und Rumänien bis hinunter nach Montenegro und Mazedonien.

Die Lavendelsorte Annelie hat ein klares frisches Aroma ohne süßliche Note wird gerne als Wäscheduft benutzt. Die Lavendelsorte Two Seasons/Irene Doyle blüht zweimal im Jahr: im Juni und im September/Oktober. Das gewonnen Lavendelöl aus dieses Pflanzen hat eine gute Qualität, erfuhren die Gäste.

„Wenn Sie Lavendel pflanzen möchten, um sein Aroma zu nutzen, als Duftöl, getrocknete Blüte oder Gewürz, sollten Sie gleich beim Gärtner kosten. Die Aromaten der Zuchtsorten sind nämlich ziemlich unterschiedlich, sie gehen von sehr lieblich bis zu ausgesprochen charaktervoll und herb“, lautete ein Rat.

Man sagt dem Lavendelöl auch allerlei Heilkunst nach. Für guten Schlaf etwa kann man es aufs Kopfkissen träufeln, gegen Mücken und das Jucken von Stichen soll es ebenso helfen.

Während die Teilnehmer durch die Felder streifen, kam Urlaubsstimmung auf. Die Blumen- und Gartenfreunde dachten an die Felder in der Provence. Von den Feldern führte die Führung zur Trocknungshalle und zum Destillierofen. Hier wird aus der Ernte das kostbare und rare Lavendelöl gewonnen.

Neben dem Lavendel gab es auch den Kräutergarten zu bestaunen. Hier werden die Kräuter für die eigene Teemischung angebaut.

Neben den Pflanzen begeisterten vor allem die vielen „Schätze“ die überall arrangiert und dekoriert sind. Sei es Koffer, Spülbecken oder alte Türen und Fenster die bepflanzt worden sind.

Bei strahlendem Wetter saßen die Teilnehmer draußen und genossen Kuchen und Kaffee. Zudem wurde eine große Auswahl an getrockneten und frische Sträußen sowie Duftsäckchen, Lavendelsalz und vieles mehr angeboten. Die nächste Fahrt ist für den Oktober geplant. Vom 8. bis 11. Oktober lockt Potsdam mit Glanz und Gloria. Anmeldung nimmt das Busunternehmen Sieckendieck,

  0 54 23/94 14 33 entgegen.

Startseite