1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Musiker lassen‘s richtig krachen

  8. >

Mit Pauken und Trompeten

Musiker lassen‘s richtig krachen

Sassenberg

Wegen Corona konnte die Pfingstmusikschau zwei Jahre nicht stattfinden. Doch jetzt ist sie mit Pauken und Trompeten zurück. Die Pandemie hat allerdings Spuren hinterlassen

Von Christopher Irmler

Der gastgebende Fanfarenzug führte dem Umzug auf dem Lappenbrink an. Foto: Christopher Irmler

Zweimal in Folge mussten die Verantwortlichen des Fanfarenzuges Sassenberger Landsknechte ihre Pfingstmusikschau absagen, am vergangenen Wochenende nun die Rückkehr. Voller Vorfreude hatten die Musiker dem Fest entgegen gefiebert und erst am vergangenen Wochenende auf dem Schützenfest in Glandorf ihren ersten Auftritt des Jahres gemeistert. Man sei ordentlich nass geworden, berichtete die Vorsitzende Vera Schwerter kurz vor dem Start des Umzugs auf dem Lappenbrink am Sonntag. Entsprechend konnte auch der angekündigte Regen die Laune nicht trüben. Doch die Corona-Pandemie hinterließ sichtbare Spuren. So nahmen neben den Gastgebern lediglich acht weitere Musikformationen am Umzug durch die Hesselstadt teil. „Corona ist ein großes Thema“, so Schwerter. Auch bei anderen Musikzügen seien Proben und Auftritte ausgefallen, Einnahmen fehlten, die Kosten für Busfahrten stiegen. Das könne nicht jeder sofort leisten. Umso größer sei die Freude, sich in diesem Rahmen wiederzusehen. Bereits am Samstag waren die Beteiligten mit Platzkonzerten und einer großen Open-Air-Party ins Wochenende gestartet. Als Höhepunkt durfte der Pfingstsonntag angesehen werden. Allerdings machte Petrus den Planern einen Strich durch die Rechnung. An der verkürzten Route über Lappenbrink, Hesselstraße, Drostenstraße und von-Galen-Straße zum Schützenplatz mussten die Zuschauer zu ihren Regenschirmen greifen. „Wir ziehen das durch, wir haben ja die letzten Jahre nicht feiern können“, ließen sich die Musiker um Schwerter nicht entmutigen. Auf dem Schützenplatz angekommen, dankte sie dem treuen Publikum. „Es ist schön, dass Sie trotz des Wetters alle den Weg in den Brook gefunden haben. Wir lassen uns von dem bisschen Regen nicht das Feiern verbieten.“ Sassenbergs Bürgermeister Josef Uphoff dankte den Aktiven für ihren Einsatz.

Freuten sich über die Rückkehr der Pfingstmusikschau: Helmut Vinke, Günter Radzijewski , Bernhard Schuckenberg, Vera Schwerter und Josef Uphoff. Foto: Christopher Irmler

Für den gastgebenden Bürgerschützenverein appellierte deren stellvertretender Präsident Helmut Vinke an die Zuhörer: „Lasst es richtig krachen.“ Als Landsknecht der ersten Stunde und Ehrenpräsident sagte Bernhard Schuckenberg: „Wenn ich hier stehe, bin ich richtig ergriffen.“

Der Spielmannszug hatte im Brook ein echtes Heimspiel. Foto: Christopher Irmler

Nach weiteren Platzkonzerten richteten die rund 40 Aktiven bereits vorsichtig den Blick gen 2023. Dann soll im Brook eine große Jubiläumsschau gefeiert werden - mit hoffentlich wieder zahlreicheren Gastvereinen.

Startseite
ANZEIGE