1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Neue gute Seele in der Kirche mit ganz viel Erfahrung

  8. >

Gisela Kohkemper als Küsterin begrüßt

Neue gute Seele in der Kirche mit ganz viel Erfahrung

Sassenberg

Gisela Kohkemper heißt die neue Küsterin der Pfarrgemeinde St. Johannes Evangelist in Sassenberg. Die 54-Jährige kommt aus Beelen und hat dort bereits als Küsterin gearbeitet.

-maja-

Pater Joseph begrüßte Gisela Kohkemper in ihrem Amt als neue Küsterin. Die 54-Jährige war zuvor neun Jahre in Beelen tätig. Foto: Marion Bulla

Am Sonntag wurde im Rahmen der Heiligen Messe die neue Küsterin der Sassenberger Gemeinde vorgestellt. „Ich freue mich, dass wir sie für diese Aufgabe gewinnen konnten“, bemerkte Pater Joseph, bevor Gisela Kohkemper vor den Altar trat und das Wort ergriff.

„Ich bin sehr gern nach Sassenberg gekommen“, erzählte die Beelenerin, die schon einige Jahre in ihrem Heimatort in der Sakristei wichtige Aufgaben übernommen hatte. 2013 absolvierte die 54-Jährige eine dreimonatige Ausbildung im Bistum Münster als Küsterin.

Also betritt Gisela Kohkemper kein Neuland an ihrer neuen Wirkungsstätte in Sassenberg. Ihr beruflicher Weg führte die zweifache Mutter zunächst allerdings in eine ganz andere Richtung. Jahrelang war sie als Bäckereifachverkäuferin tätig. „Ich freue mich auf viele nette Gespräche mit Ihnen“, unterstrich die neue Küsterin in Richtung Kirchengemeinde.

Ihre neuen Aufgaben sind vielfältig. So kümmert sie sich unter anderem um Termine, bereitet die Gottesdienste und Messen sowie Taufen und Hochzeiten vor, pflegt die Gewänder sowie Kelche und ist für den reibungslosen Ablauf der festlichen Gottesdienste wie Ostern und Advent mitverantwortlich. „Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben hier in Sassenberg“ sagte die neue Küsterin und fügte an: die Kirche in Sassenberg sei mit rund 250 Plätzen zwar etwas kleiner als die in Beelen, die für rund 500 Gäste Platz hat, aber dafür sei die Gemeinde größer. „Außerdem bin ich bei Johannes geblieben, denn die Kirche in Beelen heißt St. Johannes Baptist“, sagte Gisela Kohkemper. Allerdings könne man beide Gotteshäuser nicht vergleichen, da die in ihrem Wohnort erst 55 Jahre alt sei. Große Unterstützung erhält die Küsterin bei ihrer Arbeit von Ehemann Franz-Josef, der seit einem halben Jahr im Ruhestand ist.

Startseite
ANZEIGE