1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Ortsgruppe wächst gegen Trend

  8. >

Generalversammlung der DLRG

Ortsgruppe wächst gegen Trend

Sassenberg

Die Ortsgruppe der DLRG Sassenberg freut sich über Mitgliederzuwachs. Damit sind sie die einzige Ortsgruppe im Bezirk, die nicht über Verluste klagen muss. Meike Vinke wurde von der Jugendversammlung zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Von Marion Bulla

Der V Foto: Marion Bulla

Trotz der widrigen Umstände während der Coronazeit braucht die Ortsgruppe Sassenberg der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft keinen Mitgliederschwund zu beklagen. Das gehörte zu den positiven Nachrichten, die die Mitglieder auf der Generalversammlung vernehmen konnten. Der Mitgliederversammlung voran ging die Jugendversammlung für alle Mitglieder bis 26 Jahre. Hier galt es, eine wichtige Personalie zu besetzen. Eileen Bunselmeyer, die bis dato den Vorsitz inne hatte, stellte sich nicht mehr zur Wahl. In ihre Fußstapfen tritt Meike Vinke. Die 24-Jährige medizinisch-technische Radiologieassistentin trat der DLRG bereits als Kind bei. Leonie Stratmann wird sie künftig als Stellvertreterin unterstützen. Alexander Vinke wurde als Jugendwart bestätigt. „Wir wollen bei den Jüngeren und Älteren aktiv etwas tun. Zum Beispiel als Trainer bei den Schwimmkursen“, betonte die neue Chefin.

Bei der anschließenden Mitgliederversammlung waren 21 Stimmberechtigte in die Mühle gekommen, um unter anderem die Berichte des Vorstands über die geleistete Arbeit zu hören. Ebenso standen auch hier Vorstandswahlen sowie die Ehrung verdienter Mitglieder auf der Tagesordnung.

Geschäftsführer David Edich

Geschäftsführer David Edich hatte trotz coronabedingt eingeschränkter Aktivitäten der Ortsgruppe Positives zu berichten. Zum einen freuten die Mitglieder sich über eine stabile Kasse. „Das war sowas wie eine Punktlandung“, sagte Edich. Auch bei der Mitgliederentwicklung gab es gute Nachrichten. „Wir haben trotz Corona als einzige Ortsgruppe im Bezirk unsere Mitgliederzahl stabil gehalten. So groß waren wir als Ortsgruppe noch nie“, strahlte Edich. Die Zahl der Mitglieder wuchs um 20 auf jetzt 553. Ein Grund sieht der Geschäftsführer darin, dass die Mitgliederbeiträge zeitweise ausgesetzt waren.

Bei den Ehrungen wurden Nico Hülsmann, Alexander Vinke und Norbert Westbrink für ihre Verdienste mit dem bronzenen Abzeichen ausgezeichnet. „Corona war hier für euch eine große Herausforderung. Das ist besonders herausragend“, lobte der Geschäftsführer

Die Vorstandswahlen wurden von Ehrenmitglied Manfred Lötgering geleitet. Stefan Pelster wurde als Vorsitzender bestätigt. Manfred Havermann und Stefan Krause bekamen einstimmig das Vertrauen als seine Stellvertreter. Geschäftsführer Edich wurde ebenso wiedergewählt wie Nico Hülsmann als Technischer Leiter und André Altenau als Tauchwart. Den Posten des Rettungswartes übernimmt Steven Watzata.

Die Liste der Aktivitäten sei nicht lang, gab David Edich zu. Bäderhygiene und Hygieneverordnungen, das sei dank Covid ein großes Thema gewesen. Aber auch der Einsatz im Katastrophengebiet Ahrtal fand als wichtige Aufgabe Beachtung. Jetzt kommen langsam die vielfältigen Einsatzbereiche der DLRG wieder zum Tragen, darunter unter anderem Badeaufsicht am Feldmarksee, Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Veranstaltungsabsicherung an Wasser und an Land, Rettungsschwimmen sowie Kinder- und Erwachsenschwimmkurse.

Startseite
ANZEIGE