1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Promis aus dem ganzen Land

  8. >

Ferienfreizeit St. Marien und Johannes

Promis aus dem ganzen Land

Sassenberg

40 Kinder der Ferienfreizeit St. Marien und Johannes sind derzeit in Großefehn und erkunden von dort aus Deutschland. Spannende Spiele und närrische Aktionen sorgen immer wieder für gute Stimmung.

Bei der heimatlichen Stippvisite in Sassenberg durfte natürlich der Schützenverein nicht fehlen. Foto: Ferienlager

Jeden Morgen in einer anderen Stadt aufwachen und ihre Feste feiern: Genau das machen zurzeit die 40 Kinder der Ferienfreizeit St. Marien und Johannes in Großefehn. Unter dem Motto „Ferienlager pur – die große Deutschlandtour“ reisen die Kinder mit den BetreuerInnen quer durch Deutschland.

Am Montag wachte die Reisegruppe in Aurich auf und maß sich in sportlichen Friesenspielen beim Baumstammziehen, Fassrollen und Heusackhochwurf. Nachmittags standen vielfältige Workshops auf dem Programm: Ewige Kalender, Schlüsselbretter, Glückskekse oder Wurfspiele. Für den Abend hatten die Kinder außerdem ganz besondere Gäste: Promis aus dem ganzen Land kamen zusammen, um die Kinder in kleinen Spielen herauszufordern: Beim Liederraten gegen DJ Ötzi, dem Legoduell gegen den bekannten YouTuber „Held der Steine“ oder im Strumpfhosentennis gegen Dirk Nowitzki bewiesen die Kinder Teamgeist und Geschick und konnten ihre Herausforderer schlussendlich besiegen.

Den Dienstag verbrachten die Kinder in Berlin. Während das BER-Flugzeugabsturz-Spiel Chaos und Spaß versprach, war ebenfalls Zeit für Bastelei, offene Angebote und riesige Bausteinburgen. Am Abend wurde das Berliner Nachtleben unsicher gemacht, denn es ging zum Zocken ins Casino. Black Jack, Halligalli oder Lotto, hier war Nervenkitzel angesagt.

Natürlich durfte auch eine kleine Visite im heimatlichen Sassenberg nicht fehlen: Vormittags wurde für den nächsten Triathlon am Feldmarksee trainiert, bevor am Nachmittag grün-weiße Stimmung auf der Festwiese war: Nach einer bunten Kinderbelustigung, ging es zur berittenen Parade, um zeitgleich das neue Küchenteam mit einem dreifach kräftigem Horrido zu begrüßen: Carola und Maria hatten die Kinder in den ersten Tagen reichlich und lecker bekocht und gaben die Kochlöffel nun an Teresa, Lea und Jana ab. Zuletzt hieß es einen Ferienlager-Thron in spannenden Mini-Spielen zu ehren.

Am Donnerstag hielt der Reisebus in Köln, wo kräftig Karneval gefeiert wurde: Kostümiert ging es in Gruppenspiele und auch ein karnevalistischer Gottesdienst stand auf dem Programm. Natürlich durfte auch die Narrensitzung nicht fehlen, in der die jungen Jecken die Programmgestaltung selbst übernahmen und mit verschiedensten Talenten glänzten.

Die Kinder dürfen also gespannt auf die nächsten Reisestopps sein und werden zur Heimkehr am nächsten Montag sicher viel aus ganz Deutschland zu berichten haben.

Startseite