1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Überstunden im Lebens-Mittel-Punkt

  8. >

Hohe Spendenbereitschaft

Überstunden im Lebens-Mittel-Punkt

Sassenberg

Der Hilferuf wurde gehört. Die ehrenamtlichen Helferinnen im Lebens-Mittel-Punkt haben zahlreiche Spenden erhalten. Auch Geschenke für die Kinder waren darunter.

-cirm-

Hildegard Nährig, Christa Bornhagen und Marianne Schöne freuten sich über das hohe Spendenaufkommen und sortierten die Geschenke sogleich für die Ausgabe am Donnerstag. Foto: Christopher Irmler

Die Regale im Lebens-Mittel-Punkt-Lokal waren leer, der Ausfall der „Kauf ein Teil mehr“-Aktion schmerzte in diesem Winter besonders (die WN berichteten). Am Mittwochnachmittag hofften die Aktiven auf Spenden aus der Bevölkerung – und wurden positiv überrascht. „Die Leute haben unwahrscheinlich viel gespendet“, schildert Christa Bornhagen glücklich ihre Eindrücke. Auch Hildegard Nährig ist begeistert: „Das war definitiv mehr als sonst und entspricht schon fast dem, was wir vor den Geschäften gesammelt haben.“

Zwei Stunden lang hatten die ehrenamtlichen Helferinnen die Lebensmittel- und Geschenkspenden entgegengenommen. Und auch viele liebevoll verpackte Geschenke für Kinder waren dabei. „Hier war durchgängig Betrieb“, blickt Hildegard Nährig zurück.

Überstunden gern in Kauf genommen

Besonders danken möchte das Team Bettina Heydeck, die erneut eine Vielzahl verpackter Geschenke in das Ladenlokal brachte. Aufgrund des hohen Spendenaufkommens hatte sich die weitere Tagesplanung für Christa Bornhagen, Hildegard Nährig und Marianne Schöne erst einmal erledigt – schließlich galt es, all die Spenden zu sortieren und für die letzte Ausgabe des Jahres am Donnerstag vor Heiligabend vorzubereiten. Doch diese „Überstunden“ nahmen die Frauen gerne in Kauf.

Startseite
ANZEIGE