1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Unverbrauchte Themen behandeln

  8. >

Lena Weinert ist Mitbegründerin und Leiterin des Sassenberger Wreader-Verlags

Unverbrauchte Themen behandeln

Sassenberg

Aus der Leidenschaft fürs Schreiben wurde Lena Weinert begeisterte Verlegerin. Zusammen mit einem tollen Team leitet die 22-Jährige den Wreaders-Verlag, in dem schon 130 Autoren gelistet sind.

Von Marion Bulla

Lena Weinert ist Mitbegründerin und Leiterin des Sassenberger Wreader-Verlags. Foto: Marion Bulla

Lena Weinert liebt Bücher. So sehr, dass sie vor rund zwei Jahren die Idee umsetzte, einen Verlag zu gründen. Beim kleinen Sassenberger Wreaders-Verlag sind mittlerweile etwa 130 Autoren gelistet. Sitz des jungen Unternehmens ist Sassenberg. Lena Weinert ist allerdings keine Vollzeitverlegerin, sondern arbeitet als Industriekauffrau. „Unser Verlag entwickelt sich immer weiter. Mal sehen, was die Zukunft bringt“, sagt die 22-Jährige und schließt damit nicht aus, irgendwann vielleicht doch ganz zu wechseln. „Das Verlegen macht mir jetzt einfach mehr Spaß, als das Schreiben an sich. Ich habe große Freude daran, mit den anderen den Weg zu gehen“, sagt die Sassenbergerin.

Lena Weinert

Angefangen hatte alles, als sie eines ihrer Werke auf den Markt bringen wollte. „Es fand sich kein Verlag. Das lief irgendwie nicht“, so die Autorin. Selfpublishing, also ihre Bücher und E-Books nicht über einen klassischen Buchverlag, sondern sie in Eigenregie auf den Markt zu bringen, kam für sie nicht infrage. Schließlich schrieb in einem Blog, wo Autoren und interessierte Leser sich regelmäßig austauschen. 2019 kam dann die Idee zu einem Freiwilligenprojekt. Sie wollten gemeinsam einen eigenen Verlag zu gründen. „Wir kannten uns lange und fassten den Entschluss zusammen“, erinnert Lena Weinert sich.

Gesagt – getan: So eine Gründung an sich sei zwar nicht so schwer, man müsse lediglich ein Gewerbe anmelden, doch am Ende sei es viel mehr als das. „Wir alle machen das nebenberuflich und sind stolz auf dass, was wir bisher geleistet haben“, erzählt die Sassenbergerin weiter. 59 Mitglieder gehören derzeit zum jungen und engagierten Team. Die Aufgaben sind je nach Talent und Ausbildung aufgeteilt. Die einen lektorieren, andere korrigieren, entwerfen die Grafiken oder kümmern sich um die verschiedenen Vertriebsportale.

Lena Weinert leitet den Verlag. Wenn dem Verlag eine Leseprobe eines Werkes zugeschickt wird, dann wird entschieden, ob es verlegt wird oder nicht. „Wir wollen unverbrauchte Themen behandeln, die andere Verlage noch nicht auf dem Radar haben, und unentdeckten Autoren Aufmerksamkeit schenken“, so lautet die Devise. Alle Autoren werden bei den Entscheidungen zu ihren Büchern mit einbezogen. „Wir vertreten fast alles von der Belletristik bis hin zu Fantasie Kinder- und Jugendbücher oder Krimis. Auch Poetry-Slams, Chatgeschichten oder ganz neue Formen sind dabei“, sagt die Verlagsleiterin.

Lena Weinert

Bis sie als Verlagsleiterin tätig wurde, war Schreiben ihr großes Hobby. Während der Abiturvorbereitungen half ihr dies, einfach mal abzuschalten und zu entspannen. Ihr Erstlingswerk der Fantasie-Roman „Mytheria - Magische Welten“ ist in dieser Zeit veröffentlicht worden. Protagonistin Ruby, in deren Adern magisches Blut fließt, muss so manch ein Abenteuer bestehen. Am Ende geht es um Sieg oder Niederlage, Leben oder Tod. Es folgte der Jugendroman „Farbenfrohes Ende. Eine Geschichte über ein Leben, welches dem Schicksal zum Opfer fiel - ein Leben, das enden sollte, bevor es überhaupt beginnen konnte. 2020 erschien der Poesie-Band „Der Flamme Schein“. Herausgeber ist natürlich bei allen Werken der Wreaders-Verlag.

Bei der Leipziger Buchmesse, die in diesem Jahr vom 17. bis 20. März stattfinden soll, ist der Verlag übrigens auch schon angemeldet.

Startseite
ANZEIGE