1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Wein von den Südhängen des Teutoburger Waldes

  8. >

Radtour der Füchtorfer Landfrauen

Wein von den Südhängen des Teutoburger Waldes

Füchtorf

Der Teutoburger Wald ist nicht gerade als Weinanbauregion bekannt. Von Gegenteil überzeugten sich die Füchtorfer Landfrauen.

Von und

Die Landfrauen genossen die Einführung in eine ungewöhnliche Sparte hiesiger Landwirtschaft Foto: privat

Ein ungewöhnliches Ziel hatten sich die Füchtorfer Landfrauen am Wochenende für ihre Fahrradtour bei herrlichstem Sommerwetter auserwählt: Sie besuchten einen Weinbauern an den Hängen des Teutoburger Waldes.

Über Rad- und Wirtschaftswege ging es zunächst nach Bad Iburg. Landwirt und Weinbauer Jan Brinkmann führte die Landfrauen dort höchstpersönlich durch seinen Weinberg. Die Familie Brinkmann hat sich zum Ziel gesetzt, sich mit dem Weinanbau neben dem Zuchtsauenbetrieb ein zweites Standbein in der Landwirtschaft aufzubauen.

Kostprobe auf dem Weinberg

Seit 2018 bauen sie am Teutoburger Südhang auf einer Fläche von 1,5 Hektar Wein an, erzählte Brinkmann während der interessanten Führung. Er baue Reben für verschiedene Sorten an, zwei Weißweine und einen Rotling. Außerdem erklärte er die vielen verschiedenen Arbeitsschritte, die vorwiegend in Handarbeit erfolgen – vom Anbau der Pflanzen, ihrer Pflege, der Weinlese bis hin zum fertigen Wein. Auf dem Weinberg durften die Landfrauen die leckeren Trauben anschließend sogar direkt von den Reben kosten.

Nach den vielen Informationen und dem Einblick in eine für diese Region noch untypische Form der Landwirtschaft wurde die Radtour zum Hof Brinkmann fortgesetzt, wo dann eine Verköstigung der Weine stattfand. Anschließend begaben sich die Landfrauen gemeinsam wieder auf den Nachhauseweg. Die eine oder andere Landfrau hatte sich zuvor noch mit einem Fläschchen Wein versorgt, um den edlen Tropfen zuhause noch einmal genießen zu können.

Startseite