1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Wintersport-Abteilung kommt mit Trainingsfleiß gut durch Pandemie

  8. >

Hauptversammlung

Wintersport-Abteilung kommt mit Trainingsfleiß gut durch Pandemie

Sassenberg

Die Berg- ud Wintersportabteilung des VfL Sassenberg kann endlich wieder in der Halle trainieren.

Bei den Wahlen setzten die Mitglieder auf bewährte Kräfte. Den neuen Vorstand bilden (v.l.) Frank Wächter, Lisa Witt, Gaby Menke, Rudolf Sökeland, Annette Philipper und Josef Lackamp. Foto: Christopher Irmler

Große Wiedersehensfreude bei den Wanderern und Wintersportlern des VfL Sassenberg: Am Dienstagabend kamen gut 30 Aktive zu einer Präsenz-Jahreshauptversammlung im Sportlerheim zusammen. „Ich freue mich, dass so viele da sind. Damit hätte ich nicht gerechnet“, begrüßte sie der Abteilungsvorsitzende Rudolf Sökeland. Allein der Zeitpunkt der Versammlung sei ungewöhnlich - eigentlich tagt die 1978 gegründete Abteilung stets im Februar, spätestens Anfang März.

Personell setzen die Mitglieder auf bewährte Kräfte. Sie votierten jeweils einstimmig für die Wiederwahl des Vorsitzenden Rudolf Sökeland und des Kassierers Josef Lackamp. Das Duo trat dem Gesamt-VfL am 1. Juni 1961 – damals noch bei den Fußballern – bei und feierte damit jüngst die 60-jährige Mitgliedschaft. Auch Schriftführerin Gaby Menke bleibt nach einstimmigem Votum im Vorstand.

Sökeland erinnerte an die corondabedingten Einschränkungen im Veranstaltungs- und Trainingsbetrieb und lobte die „außerordentlich gute Trainingsresonanz“. In diesem Zusammenhang dankte er Helge und Marion Lange, die durch besonderen Einsatz das montägliche Training in Form eines Online-Angebots realisiert hatten. An Hallentraining war schließlich monatelang nicht zu denken. Aus diesem Grund lud die Abteilung zu lediglich 30 Übungsabenden, 23 in der Halle und sieben im Videochat. Am vergangenen Montag feierte die Sportler dann ein besonderes Jubiläum: Der 1 600. Trainingsabend der Abteilungsgeschichte stand an. „So gut das Online-Training auch war – das Hallentraining macht einfach mehr Spaß. Da sind Leute, da ist Musik“, sprach Sökeland wohl im Namen aller Anwesenden.

Die 82 Mitglieder zählende Abteilung sei gut durch die Pandemie gekommen, wie Kassierer Josef Lackamp in seinem Bericht deutlich machte. Allerdings wurde eine Spendenanfrage an die Sparkasse negativ beschieden - hier erhielten die VfL-Abteilungen Fußball, Tennis und Waspo den Vorzug. „Unsere Abteilung soll dann in diesem Jahr berücksichtigt werden“, zeigte sich Sökeland optimistisch.

Ein Jahresprogramm werde es nicht geben. Zu unsicher seien die Umstände; der Vorstand wolle jedoch aktuell informieren. Am kommenden Montag könnte um 19 Uhr eine Radtour ab Mühlenplatz starten - allerdings nur, wenn die deutsche Nationalmannschaft an diesem Abend nicht spielen muss.

Startseite