1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Workshop und Radtour geplant

  8. >

Blumen- und Gartenfreunde tagen

Workshop und Radtour geplant

Sassenberg/Füchtorf

Groß war die Freude bei den Blumen- und Gartenfreunde, sich endlich wieder treffen zu können. Auf der Generalversammlung wagten sie auch einen kleinen Ausblick.

Die Blumen- und Gartenfreunde dankten Agnes Wittwer für ihren Einsatz als Kassiererin. Marion Hermeler (2.v.l.) und Alexandra Kruse begrüßten Andreas Linke im Vorstand. Foto: Christopher Irmler

Für gewöhnlich findet die Generalversammlung der Blumen- und Gartenfreunde Sassenberg-Füchtorf im Frühjahr statt. Doch gewöhnlich ist in Zeiten der Pandemie ohnehin wenig. Umso größer war die Freude, im Saal der Gaststätte Artkamp-Möllers tagen zu können.

„Ich glaube im Jahr 2021 ist es die erste Generalversammlung, die ich in Präsenz erlebe“, bekannte Bürgermeister Josef Uphoff in seinem Grußwort und betonte: „Es ist schön, dass wir uns mal wieder in dieser Runde treffen können. Vereinsmitglied zu sein ist das eine, aber Vereinsmitgliedschaft zu leben das andere.“ Zugleich appellierte Uphoff an die rund 40 Versammlungsteilnehmer, in ihrem Umfeld für die Corona-Schutzimpfung zu werben, um möglichst schnell zur Normalität zurückkehren zu können.

Für die verhinderte Vorsitzende Elisabeth Möllmann führte Schriftführerin An­drea Hermeler durch den Abend. Auch sie freute sich über die Möglichkeit, sich wieder treffen zu können. Alle Teilnehmer erhielten eine Lavendelpflanze sowie Saatgutproben und Gartenkataloge. Zunächst stand das gemeinsame Essen auf dem Programm. Nach Rindfleisch mit Zwiebeln genossen die Gäste Herrencreme.

Auf der Leinwand rief das Vorstandsteam stattgefundene Aktionen des letzten Jahres in Erinnerung - wie etwa eine Fahrradtour nach Paderborn oder die Auszeichnung der Sieger im Wettbewerb „Wer zieht den dicksten Kürbis“. Auch der Kapuziner Klostergarten in Münster wurde besucht.

Letztmals legte Agnes Wittwer ihren Kassenbericht vor. Finanziell habe Corona den derzeit rund 560 Mitglieder zählenden Verein kaum getroffen, so Wittwer. Auch seien Vereinsaustritte aufgrund des eingeschränkten Veranstaltungsangebots ausgeblieben. Allerdings liege der Mitgliedsbeitrag auch lediglich bei acht Euro im Jahr. Zu ihrem Nachfolger wählte die Versammlung Andreas Linke.

Der Ausblick auf kommende Aktivitäten gestalte sich aufgrund der Umstände schwierig. Geplant ist etwa im August eine mehrtägige Fahrradtour ins nördliche Emsland, im September soll ein floraler Workshop bei Elisabeth Möllmann stattfinden.

Startseite