1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Yoga-Boom in Füchtorf

  8. >

Jahreshauptversammlung des SC

Yoga-Boom in Füchtorf

Füchtorf

Trotz Corona-Pandemie hat de Füchtorfer Sportverein einen Mitgliederzuwachs verzeichnet. Manche Sportangebote erfuhren einen regelrechten Boom. Da wäre das Yoga-Angebot. 2019 gestartet, zählt die Abteilung bereits 107 Mitglieder, die Wartelisten sind lang.

Von Christopher Irmler

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des SC Füchtorf in der Gaststätte Artkamp-Möllers Foto: Christopher Irmler

Die Corona-Pandemie stellte auch die hiesigen Sportvereine vor Herausforderungen, vielen Sportarten konnten die Aktiven nicht wie zuvor gewohnt nachgehen. Umso glücklicher war nun Matthias Pries. Der erste Vorsitzende des SC Füchtorf begrüßte die Vereinsmitglieder in der Gaststätte Artkamp-Möllers. Er dankte den mittlerweile 1075 Mitgliedern für ihre Treue. „Wir haben sogar einen Mitgliederzuwachs verzeichnet, was sehr selten ist.“ Wie die Berichte aus den Abteilungen zeigten, erlebten manche Sportangebote einen regelrechten Boom. Da wäre das Yoga-Angebot. 2019 gestartet, zählt die Abteilung bereits 107 Mitglieder, die Wartelisten sind lang. Möglichst zeitnah soll Kinder-Yoga angeboten werden. Das große Plus der Abteilung in Corona-Zeiten: Die Kursteilnehmer halten ohnehin relativ große Abstände ein und bringen ihre eigenen Yogamatten mit. Zweiter „Gewinner“ ist die Tennis-Abteilung, die im Jahr ihres 40-jährigen Bestehens auf 217 Mitglieder kommt. „Die Nachfrage ist nach wie vor groß“, berichtete deren Abteilungsvize-Vorsitzender Bernd Buddelwerth. Auch die zuvor kritische Altersgruppe der 20- bis 40-Jährigen sei gut besetzt. Nun bremse die Infrastruktur - den 160 Aktiven im Trainingsbetrieb stünden nach wie vor nur vier Plätze zur Verfügung.

Der stellvertretende Vorsitzende Helmut Benefader sprach allen Verantwortlichen ein Lob aus. „Es funktioniert in den Abteilungen.“ Sein besonderer Dank galt Ewald Pohlschmidt, der als Hygienebeauftragter in Sachen Corona gefordert war. Das 75-jährige Jubiläum des 1946 gegründeten SC soll im kommenden Jahr gebührend nachgeholt werden. Dann auch in einer entsprechenden Infrastruktur - Stichworte sind hierbei Sportlerheim, Tennisheim und Dorfgemeinschaftshaus. „Wir können echt ein Polster gebrauchen“, verwies Pries mit Blick auf das von Jutta Spiering vorgelegte positive Zahlenwerk. Trotz Zuschüssen müsse auch der SC seinen Beitrag leisten. Um die Herausforderungen meistern zu können, stellt sich der Vorstand breiter auf. Bernd Buddelwerth verstärkt als zusätzlicher Beisitzer das Führungsteam des Sportvereins.

Startseite