1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sassenberg
  6. >
  7. Zwei öffentliche Osterfeuer in Sassenberg und Füchtorf

  8. >

Abends am Ostersonntag

Zwei öffentliche Osterfeuer in Sassenberg und Füchtorf

Sassenberg

Jetzt dürfen die Feuer an Ostern wieder knistern. Nach einer zweijährigen Pandemiepause geht es nun über Ostern wieder los. Die Landjugend Sassenberg und Füchtorf sorgte im Vorfeld durch Holzsammelaktionen für das entsprechende Material.

-kmü-

Zwei Jahre mussten Osterfeuer Foto: Klaus Münstermann

Zwei Jahre mussten die Osterfeuer ausfallen und als im Januar die Weihnachtsbäume in Sassenberg und Füchtorf gesammelt wurden, stand auch noch nicht fest, ob sie in diesem Jahr überhaupt zu einem Osterfeuer aufgehäuft werden dürfen. Doch wie bereits berichtet, sind die beiden Osterfeuer erlaubt.

Bei der KLJB Sassenberg-Dackmar konnten sich Bürger in den vergangenen Tagen für eine Holzsammelaktion anmelden. Neben vielen Tannenbäumen soll auch verschiedenes Gehölz aus den Sassenberger Gärten die Gäste des Osterfeuers bis spät in die Nacht wärmen. Dazu werden die Mitglieder der Landjugend am Karsamstag (16. April) gegen eine kleine Spende gerne den Grün- und Baumschnitt und weiteres Gehölz der Sassenberger sowie aus der näheren Umgebung abholen. Weiterhin wird gebeten, kein Wurzelgehölz beizusteuern. Der erste KLJB-Vorsitzende Finn Robecke sagte: „Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit vielen Gästen bei Bratwurst und kühlen Getränken.“

Feuer im Anschluss an die Abendmesse

Am Ostersonntag (17. April) wird das große Feuer auf dem Acker hinter dem Klärwerk der Stadt Sassenberg wie gewohnt im Anschluss an die Abendmesse um etwa 19.30 Uhr entzündet.

Auch in Füchtorf bilden ausgediente Weihnachtsbäume einen ordentlichen Grundstock für das kommende Osterfeuer. „Die Sammelaktion ist erfolgreich verlaufen“, hatte Jonas Querdel, Vorsitzender der Landjugend Füchtorf, Mitte Januar zufrieden festgestellt. Auch das Spendenaufkommen habe „sehr gut ausgesehen“. Etwa 40 Mitglieder der Landjugend hatten die Bäume eingesammelt.

Das Feuer wird am Sonntag (17. April) um 18.30 Uhr mit dem Licht der Osterkerze am Dorfrand am Klapperbach entzündet. Für das leibliche Wohl ist mit Imbiss- und Getränkewagen gesorgt. Kinder können an einer Feuerstelle Stockbrot backen.

Startseite
ANZEIGE