1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreis-Warendorf
  6. >
  7. Schule für Musik hält Beiträge stabil

  8. >

Schülerzahl auf 6200 gestiegen

Schule für Musik hält Beiträge stabil

Kreis Warendorf

 Die Schule für Musik im Kreis Warendorf wird die Mitgliedsbeiträge stabil halten - sowohl für Eltern als auch für die beteiligten Kommunen. Und es gibt weitere positive Nachrichten.

Von Beate Kopmann

Musikschule Gymnasium Canisianum Musikpavillon Die Schule für Musik im Kreis Warendorf freut sich über wieder steigende Schülerzahlen. Zum Stichtag 1. November waren es 6200. Foto: Heidrun Riese

Alles wird teurer: Da werden viele Eltern aufatmen, dass die Schule für Musik im Kreis Warendorf ihre Beiträge nicht erhöhen wird. Gleiches gilt für die zwölf Kommunen im Kreis (alle außer Telgte), die die Schule mittragen.   Bereits frühzeitig hatte der Kreis Warendorf signalisiert, entstehende Mehrkosten schultern zu wollen.

Etat hat Volumen von 4,4 Millionen Euro

Da weder das Schulgeld steigt noch die zwölf beteiligten Kommunen stärker zur Kasse gebeten werden, springt der Kreis Warendorf im nächsten Haushaltsjahr mit zusätzlich 173.000 Euro in die Bresche.  Insgesamt sieht der Haushalt der Schule für Musik ein Volumen von 4,4 Millionen Euro vor. Davon sollen rund 1,8 Millionen Euro aus den sogenannten Elternbeiträgen, 2,6 Millionen Euro kommen aus der sogenannten öffentlichen Hand - also von Kreis und Kommunen.

Knapp 100 Lehrer an der Schule

Auch Landesmittel entlasten den Haushalt. So erhält die Schule für Musik beispielsweise 65.000 Euro aus der vom Land finanzierten Musikschuloffensive, wie Petra Tenbrock von der Kreisverwaltung informiert. Größter Ausgabeposten im Etat sind die Personalkosten. Sie machen 90 Prozent des gesamten Etats aus. Insgesamt unterrichten knapp 100 Lehrer an der Schule - allerdings nicht alle in Vollzeit.

Schulleiter Holger Blüder freute sich

Startseite