1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Organisationsteam stellt Abschluss zum Albersloher Dorfjubiläum vor

  8. >

Adventszauber auf der Wiemhove

Organisationsteam stellt Abschluss zum Albersloher Dorfjubiläum vor

Albersloh

Zum Ende des Jubiläumsjahrs soll es in Albersloh noch einmal ein besonderes Wochenende geben. Auf der Wiemhove ist ein kleiner Adventsmarkt geplant, der zum Besuch mit 2G-plus-Zertifikaten einlädt. Zudem werden Stelen beleuchtet und Glocken auf besondere Weise zum Erklingen gebracht.

Von Christiane Husmann

Im Ludgerus-Haus traf sich das Organisationsteam mit Betreibern der Hütten, die am 18. Dezember neben anderen Programmpunkten auf der Wiemhove für adventliche Stimmung sorgen wollen. Foto: Foto: Christiane Husmann

Die Festwoche anlässlich des Jubiläums „850 Jahre Albersloh“ im Spätsommer dürfte als großer Erfolg gewertet werden. Die Organisatoren hatten sich im Vorfeld viel Arbeit gemacht, um den zahlreichen Gästen unvergessliche Momente zu bieten. Zum Abschluss legen sie noch einen drauf: Einen Weihnachtsmarkt, der auf der Wiemhove mit optischen, akustischen und nicht zuletzt kulinarischen Leckerbissen für gute Laune sorgen soll.

Zugang mit 2G plus

Die gute Laune vorab wollte Martin Pälmke während einer Informationsveranstaltung im Ludgerus-Haus eigentlich nicht drücken, räumte allerdings ein: „In Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Stadt Sendenhorst haben wir beschlossen, dass während des Adventsmarktes die 2G-plus-Regel gilt.“ Das sei aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen der gebotene Weg, um den Besuchern und Veranstaltern möglichst viel Sicherheit bieten zu können. Bei den Teilnehmern der Informationsveranstaltung stieß das auf einhelliges Verständnis. Die Betreiber der insgesamt 13 Buden zückten noch am selben Abend ihre Impfnachweise, um das Hygienekonzept zu unterstützen. Das sieht unter anderem eine Umzäunung der Wiemhove mit durch Security kontrolliertem Einlass vor. Auch auf das im Vorfeld angekündigte ‚Singen im Rudel‘ wolle man verzichten.

13 Buden laden zum Besuch ein

Bei allen gebotenen Einschränkungen, die Pälmke erläutert hatte, bot er im Anschluss Aussicht auf ein tolles Fest, das einen würdigen Jubiläumsabschluss bieten soll. Geplant ist, 13 Buden auf der Wiemhove aufzubauen, die adventlich geschmückt nicht nur äußerlich, sondern auch inhaltlich bezaubern sollen: „Eierpunsch, Apfelrausch und selbst gebackene Plätzchen“ sind beispielsweise in der Hütte der Landfrauen zu erwarten, während das KBO für Kaltgetränke sorgt. Heiße Waffeln und wärmender Glühwein, Reibeplätzchen, Flammlachs, Hot-Dogs, Bratwurst und vieles mehr dürften für kulinarische Abwechslung sorgen. In anderen Hütten warten weihnachtliche Deko-, Stoff- und Verwöhnartikel auf die Besucher. Sollten Vierbeiner anwesend sein – eine Bude bietet Artikel rund um den Hund.

Konzert und Lasershow

Wenn schon nicht im Rudel gesungen werden darf, setzen die Organisatoren auf eine Band: „ReConnected“ aus Rinkerode. Die für ihre legendären Live-Gigs bekannten Musiker kommen aus dem Nachbardorf, um mit souligen Tönen für Stimmung zu sorgen. Ein besonderes Highlight wird wohl auch die Lasershow sein, die einmal für die jüngeren bereits gegen 18.30 Uhr und noch einmal zum Festabschluss um 22 Uhr spektakuläres Licht in den Himmel werfen wird.

Doch noch einmal zum Anfang des 18. Dezember: Um 15 Uhr werden die neuen Stelen rund um die Albersloher Kirche festlich eingeweiht. Wenn im Anschluss die Kirchturmglocken ein Lied läuten, wie es so wohl noch nicht zu hören war, öffnet der Adventsmarkt offiziell seine Tore.

Startseite
ANZEIGE