1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Autos weichen der Begegnung

  8. >

Aktionstag zur „Europäische Mobilitätswoche“

Autos weichen der Begegnung

Sendenhorst/Albersloh

In der „Europäischen Mobilitätswoche“ für die Stadt einen Aktionstag durch, bei dem die Autos in der Innenstadt der Begegnung und Aktivitäten weichen müssen.

Von Josef Thesing

Ganz so wild wird es vermutlich nicht, aber auf der Landesstraße 586 in der Innenstadt soll eine mobile Rampe aufgebaut werden. Foto: privat

Die Stadt Sendenhorst beteiligt sich mit einem Aktionstag an der „Europäischen Mobilitätswoche“, die vom 16. bis zum 22. September stattfindet. Der Sendenhorster Aktionstag findet am 17. September (Samstag) statt. Für die geplanten Aktionen wird die Ortsdurchfahrt auf der Landesstraße 586 zwischen dem Haus Siekmann und etwa der Einfahrt zum Osttor gesperrt.

Das geplante Programm stellte die städtische Klimaschutz- und Mobilitätsmanagerin Cornelia Mealing in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Mobilität und Energie vor. Es wird um 12 Uhr starten und bis etwa 18 Uhr dauern.

Mobile Rampe für Jugendliche

Auf der gesperrten Straße wird unter anderem eine mobile Rampe für Jugendliche aufgebaut. Die Idee hierfür wurde in der jüngsten Jugendwerkstatt geboren.

Dazu wird es Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten auf der Straße geben. „Wir wollen zeigen, wie wir den Straßenraum, der ja sonst mit Autos verstopft ist, anders nutzen können – zum Beispiel für Begegnungen“, erklärte Cornelia Mealing. Unter dem Motto „feel the motion without traffic“ werde der Straßenraum umgestaltet. Für Kinder gibt es ein Straßenmemory und einen Fahrradparcours, in dem die Geschicklichkeit trainiert werden kann.

Gastro kann Speisen und Getränke anbieten

Die Gastronomiebetriebe sind eingeladen, Speisen und Getränke anzubieten. Dazu soll es eine Fülle von Informationen zum Thema Mobilität geben. Vorgestellt werden verschiedene Fahrräder, und die RVM ist auch mit einem Stand vertreten.

„Die Geschäfte im Umfeld sind dazu eingeladen, nachmittags zu öffnen und die Straße mitzugestalten“, erläuterte Cornelia Mealing.

Die Stadtverwaltung erwartet auch vom gleichzeitig stattfindenden Craft-Beer-Festival Synergien für die Veranstaltung und hofft, „dass ein lebendiges positives Stadtbild entsteht“.

Auch die Sendenhorster Schulen sind zur Teilnahme eingeladen. Im Vorfeld soll noch mit Flyern und einem Videoclip für den Aktionstag am 17. September geworben werden.

Startseite
ANZEIGE