1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Teures Salz fürs schmutzige Wasser

  8. >

Betriebskosten von Kläranlage und Co. steigen

Teures Salz fürs schmutzige Wasser

Sendenhorst/Albersloh

Die Kosten für den Betrieb der Kläranlage steigen, auch weil der Preis der dort eingesetzten Chemikalien zuletzt gewaltig gestiegen ist. Auch für den Strom der energieintensiven Anlage und der Pumpwerke muss wesentlich mehr bezahlt werden als in den vergangenen Jahren.

Für die Reinigung des Abwassers in der Kläranlage werden Chemikalien benötigt. Deren Beschaffung ist teurer geworden. Foto: Josef Thesing

Im Januar des vergangenen Jahres kostete die Tonne Eisen(II)-sulfat 95 Euro netto. Zum Jahresende waren es 350 Euro. „Das ist innerhalb eines Jahres der vierfache Preis“, rechnet Udo Schratz im Gespräch mit der Redaktion vor. Nun könnte einem das herzlich egal sein, denn wer braucht schon dieses Eisensalz mit der chemischen Formel FeSO4?

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!