1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Bunt wie die Gesellschaft

  8. >

Zum „Tag der offenen Gesellschaft“ wollen SZ-ler mit Aktion ein Zeichen setzen

Bunt wie die Gesellschaft

Albersloh

Anlässlich des „Tags der offenen Gesellschaft“ bereiten sich Eva Rüschenschmidt, Annette Dimmer-Deppe und Brigitte Denker (v.l.) auf eine Aktion vor, zu der sie alle Interessierten herzlich einladen, denn so wie hier vor drei Jahren, kann der Tag der offenen Gesellschaft gemeinschaftlich vorm Sozialzentrum „Fels“ in diesem Jahr wohl nicht gefeiert werden.

wn

Anlässlich des „Tags der offenen Gesellschaft“ bereiten sich Eva Rüschenschmidt, Annette Dimmer-Deppe und Brigitte Denker (v.l.) auf eine Aktion vor, zu der sie alle Interessierten herzlich einladen, denn so wie hier vor drei Jahren, kann der Tag der offenen Gesellschaft gemeinschaftlich vorm Sozialzentrum „Fels“ in diesem Jahr wohl nicht gefeiert werden (Foto rechts). Foto:

Seit 2017 gibt es den „Tag der offenen Gesellschaft“. Jährlich feiern Menschen im ganzen Land mit Picknicks und gemeinsam an Tischen die Demokratie. Anders verläuft es in diesem Jahr, in dem sich Solidarität ausgerechnet dadurch ausdrückt, dass man Distanz hält – zumindest physisch. „Wir versuchen, unter Einhaltung der allgemeinen Regeln allmählich wieder Präsenzveranstaltungen aufzuziehen“, sagen die SZ-ler, die den Tag, der für Offenheit, Vielfalt, Gastfreundschaft und Freiheit steht, nicht einfach verstreichen lassen wollen.

In ungewöhnlichen Zeiten gilt es wohl, ungewöhnliche Wege zu gehen. „Vielfältige Stöcke als Symbol einer bunten toleranten Gesellschaft stehen mit eurer Hilfe zum „Tag der offenen Gesellschaft“ am 20. Juni ab 19 Uhr auf der Wiemhove“, laden die SZ-ler alle dazu ein, sich kreativ zu beteiligen. Brigitte Denker, Annette Dimmer-Deppe und Eva Rüschenschmidt haben sich im Sozial-Zentrum „Fels“ bereits an die Arbeit gemacht, einige dieser Stöcker farbig zu gestalten. An mit Abstand aufgestellten Tischen und unter Einhaltung der gebotenen Hygienemaßnahmen können die gesammelten Stöcke mit Acrylfarben bemalt oder wie auch immer individuell gestaltet werden. „Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt“, sagt Brigitte Denker, die alle Interessierten an folgenden Terminen dazu einlädt, die noch naturbelassenen Stöcke zu gestalten: Mittwoch, 3. Juni, von 15 bis 21 Uhr und Samstag, 6. Juni, von 17 bis 20 Uhr. Aus organisatorischen Gründen und um die jeweilige Höchstteilnehmerzahl einhalten zu können, wird um telefonische Anmeldung bei Brigitte Denker,  01 57 / 39 56 97 80, gebeten. „Natürlich können die Stöcke auch umhäkelt oder mit Stoff bezogen werden“, beschreiben die Frauen Gestaltungsmöglichkeiten der Stöcke, die auf der Wiemhove in ihrer bunten Farbigkeit die Vielfältigkeit der Gesellschaft spiegeln sollen.

„Abgabetermin der fertigen Stöcke sollte der 17. Juni sein“, sagt Brigitte Denker und ergänzt: „Wer möchte, kann auch zu Hause mit eigenen Farben malen – einfach Stock im SZ abholen oder selber suchen.“ Ob es am „Tag der offenen Gesellschaft“ möglich sein wird, sich auf der Wiemhove zu treffen, wissen die SZ-ler noch nicht. Nur so viel: „Wir möchten den Tag nicht einfach ziehen lassen und hoffen, dass sich viele Bürger aller Generationen beteiligen.“

Startseite