1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Die Schirmchen auf dem Cocktail

  8. >

„Zucchini Sistaz“ begeistern zum 125-Jährigen der Sendenhorster KFD St. Martin

Die Schirmchen auf dem Cocktail

Sendenhorst

Die „Zucchini Sistaz“, beeindruckte und begeisterte am Sonntag die 220 Gäste in der Aula der Realschule. Von Beginn des Auftritts anlässlich des 125-jährigen Bestehens der KFD St. Martin an, verbreiteten Sinje Schnittker, Jule Balandat und Tina Werzinger beste Stimmung.

Von Angelika Knöpker

Die „Zucchinetten“ begeisterten ausdrucksstark, hoch musikalisch und komödiantisch mit ihrem neuen Programm „Tag am Meer“ auf der Bühne in der Aula der Realschule. Foto: Foto: Angelika Knöpker

Maria Koch hatte nicht zu viel versprochen: „Es erwartet sie ein großartiges Ensemble, bekannt aus Funk und Fernsehen. Neben bester Unterhaltungsmusik kommt auch der Humor nicht zu kurz.“ Die Sprecherin des KFD-Teams St. Martin präsentierte anlässlich des 125-jährigen Bestehens der katholischen Frauengemeinschaft in Sendenhorst gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt, Martina Bäcker, die „Zucchini Sistaz“. Das Trio aus Münster beeindruckte und begeisterte am Sonntag die 220 Gäste in der Aula der Realschule.

Gleich zu Beginn verbreiteten Sinje Schnittker, Jule Balandat und Tina Werzinger mit Swing der 1920er Jahre Stimmung. Unaufgefordert brachten sie das Publikum zum rhythmischen Mitklatschen, Wippen und Schnipsen. In ihren „ultramarin-grünen“ Matrosen-Outfits luden sie es zu einen „Tag am Meer“ ein. Das ist der Titel ihres vierten und neuen Programms. Ausdrucksstark, hoch musikalisch und komödiantisch schilderten sie das Leben der Matrosen „in schmutzigen Hosen und blau wie das Meer“.

Mit den „Zucchinetten“ auf einer Bilderreise

Balladenhaft erzählten sie auf ihren Instrumenten – Gitarre, Kontrabass, Trompete und mehr – Geschichten vom unglücklichen Seemann, der lieber Bäcker geworden wäre, und von Basti, dem Bademeister aus Bad Bentheim, einem echten Frauenheld, mutig und romantisch.

Die „Zucchinetten“ luden die Besucher zu einer wunderbaren Bilderreise an den Strand inklusive einer „Pi-Pa-Paddeltour“ ein. Immer wieder betonten sie ihre große Liebe zu Sendenhorst, zur „Stadt der Stimmen“, in der sie ein Publikum gefunden haben, das auf ihrer Wellenlänge mitschwimmt.

Nach der Pause war der hohe Stimmungsbogen schnell wieder erreicht. In farbenfrohen bunten „Flower-power-Südsee-Outfits“ stellten die Frauen ihr hohes musikalisches Können einmal mehr unter Beweis. „Schnittchen“ Schnittker erwies sich dabei als Multitalent an Trompete, Posaune und allerlei Instrumenten, die sie teilweise parallel spielte.

Multitalente auf der Bühne

„Wir sind die Schirmchen auf ihrem Cocktail“, zeigten die Damen einmal mehr die Verbundenheit zum Publikum und ließen sich durch den spontanen frenetischen Beifall zu immer höheren Leistungen anspornen. Heiße fetzige Rhythmen mit akrobatischem Hüftschwung gehörten zum Unterhaltungsprogramm wie Lieder voller Melancholie, die von verschmähter Liebe und Isolation erzählen.

Mit dem Appell „Bleiben sie uns grün“ verabschiedeten sich die „Zucchini Sistaz“ nach zweieinhalb Stunden und mehreren Zugaben. Das Publikum dankte mit stehenden Ovationen und nicht enden wollendem Beifall. „Sie haben gezeigt, was Frauenpower ausmacht“, dankte Maria Koch mit Andrea Jasper und Anke Witte für den Auftritt, der noch lange nachwirken wird.

Startseite
ANZEIGE