1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Durch Aufgaben zum Team-Gefühl

  8. >

34 junge Menschen starten bei der VEKA AG

Durch Aufgaben zum Team-Gefühl

Sendenhorst

Gleich 34 neue Auszubildende starten in dieser Woche bei der VEKA AG in ihr Berufsleben. Zum Auftakt stehen Aufgaben auf dem Ausbildungsprogramm, die es gemeinsam zu lösen gilt – ob am Boden oder in luftiger Höhe.

Von und

34 junge Frauen und Männer starteten in dieser Woche in ihr Berufsleben mit einer Ausbildung bei der VEKA AG. Foto: VEKA

Der „Ernst des Lebens“ beginnt für viele junge Erwachsene in der Regel Anfang August eines jeden Jahres. Denn dann startet in NRW traditionell das neue Ausbildungsjahr und markiert einen neuen, wichtigen Abschnitt im Leben. Anfang dieser Woche konnte die VEKA AG dazu gleich 34 neuen Auszubildende in Sendenhorst begrüßen.

In acht unterschiedlichen Berufsfeldern sowohl für den kaufmännischen wie auch für den gewerblichen Bereich werden sie nun dort ihre Ausbildung absolvieren, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Doch bevor es für die jungen Erwachsenen in die einzelnen Abteilungen geht, ist es in dem Sendenhorster Unternehmen mittlerweile Tradition, dass die neuen Azubis ein spezielles Kennenlern- und Schulungsprogramm durchlaufen.

Zum Hochseilgarten im Teampark Detmold

Nach verschiedenen Präsentationen mit vielen Information über das Unternehmen, einer Werksführung und einem ersten Besuch des neuen Arbeitsplatzes ging es für die Gruppe am zweiten Arbeitstag direkt weiter in den Teampark nach Detmold. Im dortigen Hochseilgarten lernten sie zwei Tage lang nicht nur einander kennen, sondern auch die Vorteile der Zusammenarbeit im Team. Diese Maßnahme bringe der Gruppe erfahrungsgemäß wichtige Erkenntnisse für das weitere Berufsleben, so die VEKA AG.

Tag zwei und drei des umfangreichen Kennenlern- und Schulungsprogramms verbrachten die neuen VEKA-Auszubildenden im Teampark Detmold.Tag zwei und drei des umfangreichen Kennenlern- und Schulungsprogramms verbrachten die neuen VEKA-Auszubildenden im Teampark Detmold. Foto: VEKA

„Beim gemeinsamen Bewältigen von ungewohnten und herausfordernden Aufgaben entwickeln unsere Auszubildenden ein erstes Gemeinschaftsgefühl“, erklärt Ausbildungsleiterin Ingrid Westenhorst. „Das Stärken sozialer Kompetenzen ist uns sehr wichtig, wir wollen damit Engagement und Eigeninitiative fördern, ebenso wie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.“ Die Auszubildenden haben verschiedene Teamprojekte in luftiger Höhe und am Boden bewältigt und dabei gelernt, was es bedeutet, sich gegenseitig zu unterstützen und gemeinsam Lösungen zu finden.

Berufsspezifische Schulungen folgen

Vollkommen anderen Herausforderungen müssen sich die neuen VEKA-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter in den nächsten Tagen stellen. Denn dann geht es vorrangig um digitale Themen. Es stehen berufsspezifische Schulungen zu den verschiedenen im Unternehmen eingesetzten PC-Programmen an. In diesem Zusammenhang wird auch das Azubi-Portal „Aipo“ vorgestellt werden. Dort können alle VEKA-Azubis wichtige Infos abrufen, sich für Aktionen an- und abmelden oder hilfreiche Verlinkungen nutzen.

Das Portal wurde von den VEKA-Auszubildenden in Eigenregie aufgebaut und wird von ihnen auch weiterentwickelt und -betreut. „Ein Projekt von vielen, das beispielhaft zeigt, wie umfangreich die Ausbildung bei dem Weltmarktführer von Kunststoffprofilsystemen für Fenster und Türen ist und welche spannenden Aufgaben vor den neuen Azubis liegen“, heißt es im Bericht des Unternehmens.

Startseite
ANZEIGE