1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Eine Arbeitshose muss sein

  8. >

Kinder der Kita St. Ludgerus erleben Aktionstag bei Buhne

Eine Arbeitshose muss sein

Albersloh

Gepflanzt, gepflastert und gebaggert was die Schaufel hält wurde während des Aktionstags beim Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen Buhne in Sendenhorst. Dafür tauschten die Kinder der Kita St. Ludgerus extra ihre Buddelhosen gegen Arbeitshosen ein.

Hübsche Stauden für den Herbst und eine Blumenzwiebel, die im Frühjahr blühen soll: Christof Hülsmann vom Team Buhne pflanzt mit den Kita-Kindern. Foto: Christiane Husmann

Die Kinder der Kita St. Ludgerus sind in ihrem Element. Es wird gepflanzt, gepflastert und gebaggert was die Schaufel hält. Das Betriebsgelände des Garten- und Landschaftsbau-Unternehmens Buhne hat sich für zwei Vormittage in einen Abenteuerspielplatz verwandelt. „Wir wollen den Kindern zeigen, was wir so machen“, erklärt Gärtnermeister Andreas Buhne. Und das scheint eine ganze Menge zu sein, schaut und hört man sich auf dem Betriebsgelände um.

Interesse am Beruf des Landschaftsgärtners wecken

Das Unternehmen „Buhne“ ist eines von 38 Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen in NRW, die sich an der Initiative „Kleine Landschaftsgärtner in Aktion“ beteiligen. Bereits vor neun Jahren war die Aktion vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW ins Leben gerufen worden. „Ziel ist es, die Kinder mit dem Beruf des Landschaftsgärtners vertraut zu machen und vor allem für die Arbeit in der Natur zu begeistern“, heißt es in einer Erklärung. Wieso die Aktion stattfindet, scheint die Kinder weniger zu interessieren. Aber wie man Töpfe bepflanzt, mit echten Steinen pflastert oder einen Radlader oder Bagger fährt, umso mehr.

In Arbeitsmontur am Pflanztisch

„Eine supertolle Aktion“, findet Kita-Leiterin Nicole Hattrup, „wir sind der Einladung sehr gerne gefolgt.“ Und zwar zu Fuß. „Die Vierjährigen waren sich einig: eine Buddelhose brauchen wir heute nicht, wir ziehen Arbeitshosen an“, lacht die Leiterin, und plaudert aus dem Nähkästchen: „Karl (Buhne) hat erzählt, dass er sein Papa morgens als erstes seine Arbeitshose anzieht.“ Das hätten die Kinder dann natürlich auch gewollt.

In ihrer Arbeitsmontur machten sich die Kinder daran, Töpfe, die sie zuvor bemalt hatten, zu bepflanzen. „Mit bienenfreundlichen Stauden: Storchenschnabel, patagonisches Eisenkraut, ein Liebling bei den Schmetterlingen, und Aster“, erklärt Andreas Buhne. Für die Zukunft wurden Narzissen-Zwiebeln und Anemonen-Knollen gepflanzt, die um Ostern blühen sollen.

So oder so ähnlich wird mit echten Steinen gepflastert. Foto: Christiane Husmann

„Wir sind die, die es für unsere Kinder schön machen wollen“, erklärt der Gärtnermeister, der mit seinen Kollegen auch kreativ zukünftigen Klimaänderungen begegnen will. „Ohne Grün wird es nicht funktionieren, das steht ganz oben auf unserer Agenda“, so der Fachmann, der auch Spiel- und Sportplätze baut.

„Da wir im Kita-Alltag den Kindern einen achtsamen Umgang mit der Natur vermitteln und dies mehr denn je einen großen Stellenwert hat, gefällt mir die Pflanzaktion heute besonders gut“, sagt Nicole Hattrup, die die Idee Buhnes – „Die Kinder suchen sich nach eigenem Geschmack eine Blume aus und pflanzen sie ein“ – gleich in mehrerer Hinsicht gut findet. „Erstmal haben sie eine schöne Herbstdeko, die die richtige Pflege bei passendem Licht mit entsprechender Menge Wasser benötigt – und wenn diese Blumen verblüht sind, entsteht im Frühjahr etwas Neues.“ Dabei gehe es um Eigenverantwortung, Kreativität „und ums Staunen“, so die Kita-Leiterin.

Ein weiteres Highlight: Mit Andreas Buhne Radlader fahren. Foto: Christiane Husmann

„Ganz toll, die Kinder haben Spaß – ein echtes Highlight“, beschreibt Katrin Kotzur den Vormittag beim Gärtnermeister. „Morgen sind unsere zukünftigen Schulkinder hier“, freut sich die Erzieherin für die Kita-Kinder, die ihre Arbeitshosen an diesem Tag wohl nicht umsonst angezogen hatten.

Startseite