1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Führerschein für die Bücherei

  8. >

Bib-fit-Programm der künftigen Schulkinder

Führerschein für die Bücherei

Sendenhorst

Ihr Wissen über die Bücherei haben die Vorschulkinder des Montessori-Kindergartens erweitert. Für viele Kinder war der Besuch der Bücherei eine Premiere.

Die künftigen Schulkinder des Montessori-Kindergartens lernten beim Besuch der Bücherei unter anderem den Unterschied zwischen Bilder- und Sachbüchern kennen. Foto: Ruth Freisfeld

Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen besuchten die künftigen Schulkinder des Montessori-Kindergartens die Bücherei St. Martin. Dort wurden sie von den Mitarbeiterinnen Ruth Freisfeld und Waltraud Mellies begrüßt, die sich freuten, dieses Mal das Leseprogramm Bib-fit ohne Coronaeinschränkungen durchführen zu können, teilen die Organisatoren mit.

Bedeutung des Vorlesens

„Die Leseforschung stellt schon seit Jahren die Bedeutung des Vorlesens und des frühzeitigen Umgangs mit Büchern als wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Einstieg in die Schule in den Mittelpunkt“, so Ruth Freisfeld und Waltraud Mellies. Diese frühen Erfahrungen wirkten sich besonders auf die sprachliche Entwicklung der Kinder aus, erweitert ihren Wortschatz und regten ihre Fantasie an. „Der zukünftige Bildungserfolg hängt entscheidend von der Lesekompetenz ab“, so Ruth Freisfeld und Waltraud Mellies weiter . Das wichtigste Ziel des Förderprogrammes bestehe folglich darin, die Kinder vor der Einschulung an den Umgang mit Büchern heranzuführen und ihnen die Bücherei als interessanten Lernort vorzustellen.

Viele Kindergartenkinder seien noch nie in der Bücherei St. Martin gewesen und hätten daher über das vielfältige Angebot gestaunt, wie zum Beispiel neben Büchern auch Spiele, Tonies, tip-toi, Comics, DVDs und CDs.

Vier Einheiten

Das Bib-fit-Programm umfasst vier Einheiten. Die erste und vierte Veranstaltung findet in der Bücherei statt, während die zwei anderen Themen im Kindergarten behandelt werden. In der ersten Veranstaltung lernen die Kinder einen wesentlichen Ablauf in der Bücherei kennen, nämlich Medien selbstständig auszusuchen und auszuleihen. Für den Transport erhält jedes Kind einen Rucksack geschenkt, der mit dem Büchereimaskottchen Fridolin bedruckt ist.

Natürlich darf an diesem Vormittag auch das Vorlesen nicht fehlen. Waltraud Mellies las den Besuchern die spannende Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte, vor. Die Mitarbeiterin ist fest davon überzeugt, dass sich alle Kinder für den Umgang mit Büchern begeistern lassen, wenn man sie schon im Kleinkindalter regelmäßig mit Büchern vertraut macht.

Verschiedene Inhalte

Der zweite Büchereibesuch diente dazu, das Wissen über die Bücherei zu vertiefen, wie zum Beispiel das Ordnungssystem zu durchschauen. Nach der Rückgabe der entliehenen Bücher stand die Beschäftigung mit Kindersachbüchern auf dem Programm. Zunächst wurde anhand von Beispielen der Unterschied zwischen Bilder- und Sachbüchern herausgearbeitet. Danach suchten die Kinder in der Sachbuchabteilung Bücher nach verschiedenen Inhalten heraus und legten sie nach Themen geordnet übereinander. Am Ende hatten sie mehr als zehn Bereiche entdeckt, wie etwa Fahrzeuge, Tiere, Weltall, Pflanzen, Berufe oder Kochbücher.

Zum Abschluss erhielten alle Kinder den „Bibliotheksführerschein“, in dem ihnen bestätigt wird, dass sie die Bücherei kennen gelernt haben und sie ab jetzt selbstständig nutzen können. Ruth Freisfeld und Waltraud Mellies freuen sich schon darauf, die Kinder bald wieder an den normalen Ausleihtagen begrüßen zu können: Mittwoch von 15 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 12 Uhr.

Startseite