1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Heiko Ohlscher ist im Amt

  8. >

Mitgliederversammlung der Feuerwehr

Heiko Ohlscher ist im Amt

Sendenhorst/Alber...

Seit Freitagabend ist Brandoberinspektor Heiko Ohlscher stellvertretender Leiter der Feuerwehr. In der Mitgliederversammlung wurde er von Bürgermeister Berthold Streffing vereidigt. Zudem wurde über die Zahl der Einsätze im vergangenen Jahr berichtet.

Wolfram Opperbeck

Die Ernennungsurkunde zum stellvertretenden Wehrführer unterzeichnete Brandoberinspektor Heiko Ohlscher im Beisein von Bürgermeister Berthold Streffing (Mi.) und Feuerwehrchef Heinz Linnemann. Foto: Wolfram Opperbeck

Seit Freitagabend ist Brandoberinspektor Heiko Ohlscher stellvertretender Leiter der Feuerwehr. In der Mitgliederversammlung wurde er von Bürgermeister Berthold Streffing vereidigt.

Vor der Ernennung von Heiko Ohlscher zum stellvertretenden Leiter der Feuerwehr dankte der Bürgermeister dessen Vorgänger Matthias Bartmann, der dieses Amt seit 2008 ausgeübt hatte. „Es ist gut, dass es immer wieder Menschen gibt, die bereit sind, sich für das Gemeinwohl einzusetzen, obwohl die Aufgaben immer schwieriger werden“, so Streffing. Er betonte unter dem Beifall der Anwesenden: „Bei ihnen ist die stellvertretende Leitung in besten Händen, und die Stadt wird Sie bei Ihrer Arbeit immer unterstützen“. Heiko Ohlscher zeigte kein Verständnis für das politische Hick-Hack vor seiner Amtsübernahme. „Das hat bei mir durchaus einige Spuren hinterlassen.“ Mit seinem Verständnis vom Ehrenamt sei das nicht in Einklang zu bringen. Deshalb sei er dankbar für die Unterstützung, die ihm in dieser Zeit zuteil wurde. Ganz nach dem Motto der Feuerwehr: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ werde er wie seine Kameraden seine Aufgaben erfüllen.

Im Anschluss ehrten Bürgermeister und Kreisbrandmeister Heinz Nordhoff eine ganze Reihe von Wehrleuten. Streffing betonte, dass die Stadt weiter in die Leistungsfähigkeit der Wehr investieren werde, wobei Fahrzeuge wie Kommandowagen, Einsatzleitwagen und Löschfahrzeug im Blick seien. Vor allem aber wünschte der Bürgermeister den Mitgliedern der Feuerwehr: „Kommen sie von ihren Einsätzen immer gesund zurück.“ Auch Kreisbrandmeister Heinz Nordhoff wies darauf hin, dass heute „beeindruckende Leistungsberichte vorgelegt wurden“. Er wünschte dem neuen stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Heiko Ohlscher, alles Gute für die Zukunft.

„Jüngstes Mitglied in der Ehrenabteilung“ ist jetzt Reinhard Geschermann aus Albersloh, der nach 38 Jahren seine aktive Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr aufgab und in die Ehrenabteilung verabschiedet wurde. Der Leiter der Feuerwehr, Heinz Linnemann, begrüßte neben Geschermann viele andere Wehrleute und Gäste. Darunter auch die Ehrenbrandmeister Bernhard Pälmke und Heinz Meyer sowie Vertreter von Rat und Verwaltung. Für schwungvolle Rhythmen sorgte die Stadt- und Feuerwehrkapelle unter der Leitung von Martin Pasternak.

Den Jahresbericht der Stadt- und Feuerwehrkapelle gab Jo Schlautmann, der darauf hinwies, dass die Kapelle bei 34 Veranstaltungen aufgetreten ist und einige Konzerte gegeben hatte, von denen das in der Aula der Realschule der Höhepunkt war. Für den Spielmannszug Albersloh berichtete Reinhard Seebröker, der darauf hinwies, dass 24 Auftritte stattgefunden hatten.

Den Bericht aus der Ehrenabteilung lieferte gewohnt humorig Bernhard Münstermann: „Zu Lebzeiten hat noch keiner Anspruch auf ewige Ruhe“, betonte er und hob deshalb auch die Aktivitäten hervor, die von der Ehrenabteilung ausgehen, besonders alten und gehbehinderten Menschen zu helfen, an geselligen und anderen Veranstaltungen teilzunehmen zu können.

Mit Blick auf die Finanzen konnte Kassenprüferin Katja Greiwe „nichts Komisches feststellen“, so dass Kassierer Michael Schlautmann Entlastung erteilt wurde.

Dann standen zahlreiche Beförderungen auf der Tagesordnung. Zudem wurden die Namen von Mitgliedern der Feuerwehr bekannt gegeben, die sich in Lehrgängen für ihre ehrenamtliche Arbeit weitergebildet hatten.

Für die geleistete Arbeit dankte Heinz Linnemann besonders dem ausgeschiedenen stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Matthias Bartmann. Zum neuen Jugendwart der Jugendfeuerwehr Albersloh wurde Feuerwehrmann Maximilian Pufahl ernannt, Oberbrandmeister Michael Wickensack zum Gruppenführer im Löschzug Albersloh, Brandmeister Christoph Novak und Oberbrandmeister Thorsten Fronholt zu stellvertretenden Gruppenführern. Stadtbrandinspektor Bernd Meyer ist nun Führer des Löschzuges zwei und Brandinspektor Elmar Bornefeld dessen Stellvertreter.

Startseite
ANZEIGE