1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Heimat und Zukunft verbunden

  8. >

Doppelte Preis-Verleihung im Sendenhoster Haus Siekmann

Heimat und Zukunft verbunden

Sendenhorst

Bis zuletzt hatte Bürgermeisterin Katrin Reuscher die Entscheidung der Jury geheim gehalten. Den Preis der Landesförderung „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ teilen sich in diesem Jahr der Heimatverein Sendenhorst und der Heimatverein Albersloh.

Von Angelika Knöpker

Die Heimatpreisträger 2021 mit (v.l.) Bürgermeisterin Katrin Reuscher, Ina Möllenkamp, Paul Breul, Martin Pälmke und Maria Roer (Heimatverein Albersloh) und Christian Hölscher, Ulrich Ermer und Hans-Günther Ermer. Es fehlt Jürgen Peuker. Foto: Angelika Knöpker

„Heute ist der schönste Tag vom fünftägigen Sommer.“ Mit diesen Worten kommentierte Jürgen Mai am Samstagabend das Wetter. Der Dienstbereichsleiter war einer der 40 Gäste, die sich zur Verleihung des Heimat-Preises 2021 im Garten des Hauses Siekmann versammelt hatten. Bis zuletzt hatte Bürgermeisterin Katrin Reuscher die Entscheidung der Jury geheim gehalten. Den mit 5000 Euro dotierten Preis der Landesförderung „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ teilen sich der Heimatverein Sendenhorst und der Heimatverein Albersloh. Anders als im Vorjahr gab es keinen zweiten und dritten Preis.

Die Bürgermeisterin bezog aber auch die Sieger aus dem Vorjahr mit ein in die Ehrung, die coronabedingt im vergangenen Jahr nicht stattfinden konnte. Der erste Preis (2500 Euro) war 2020 an die Stadt-und Feuerwehrkapelle Sendenhorst gegangen, der zweite Preis (1500 Euro) an Willi Berheide, Ehrenmitglied des Heimatvereins Albersloh und der dritte Preis (1000 Euro) an den Verein „Fiz Sendenhorst und Albersloh – Lokales Bündnis für Familie“.

Preisträger 2020 mit v.l. Christian Wonschik und Sigrun Schäckelhoff (Stadt-und Feuerwehrkapelle), Bürgermeisterin Katrin Reuscher, Marianne Esch, Brigitte Denker, Brigitte Stasch, Karin Rost und Eva Rüschenschmidt (FiZ). Foto: Foto: Angelika Knöpker

Katrin Reuscher lobte das ehrenamtliche Engagement der Preisträger und stellte fest, dass „der Begriff Heimat über Jahrhunderte eine Wandlung erfahren habe“. Heute werde er modern interpretiert, was sich in dem Thema des diesjährigen Wettbewerbs „Digitalisierung“ spiegele.

Neun Bewerbungen seien eingereicht und von einer fachkundigen Jury bewertet worden. Der Entscheidung habe der Rat der Stadt Sendenhorst einstimmig entsprochen. „In den letzten zwei Jahren hat die Digitalisierung einen Turbo-Effekt bekommen“, blickte die Bürgermeisterin zurück. Vielfältig und kreativ seien die Heimatvereine Albersloh und Sendenhorst an das Thema heran gegangen. Konkret nannte die Bürgermeisterin den Film über Albersloh und für Sendenhorst die digitale Archivierung von mehr als 50 000 Fotos der Stadtgeschichte.

Wertschätzung für ehrenamtlich Heimatarbeit

Große Wertschätzung brachte sie auch den drei Preisträgern aus dem letzten Jahr entgegen. Die Stadt-und Feuerwehrkapelle Sendenhorst biete Menschen die Möglichkeit, Gemeinschaft zu erleben und sie als Heimat wahr zu nehmen. Sie erinnerte an das unvergessliche Open-Air-Erlebnis in diesem Jahr mit „Gänsehaut-pur“-Effekt.

Willi Berheide, zweiter Preisträger 2020, stellte sie als Albersloher Original vor, das sich Jahrzehnte lang durch persönlichen Einsatz für die Kultur-und Heimatpflege verdient gemacht habe. „Sein besonderer Verdienst gilt der Integration von Neubürgern in die Dorfgemeinschaft“, machte sie deutlich.

Nicht zuletzt dankte sie dem Verein „Fiz Sendenhorst und Albersloh“ für sein Engagement. „Das Netzwerk für Familien und Generationen in Sendenhorst und Albersloh engagiert sich in vielen Projekten“, würdigte Katrin Reuscher die Arbeit. Als Beispiele nannte sie „Frühe Hilfen und Schutz“ oder „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“.

Die Preisträger feierten die Auszeichnungen mit Vertretern der Politik, Verwaltung, Vereinen und Verbänden im Rahmen einer lauschigen Sommernacht, die musikalisch von der Stadt-und Feuerwehrkapelle Sendenhorst gestaltet wurde.

Startseite