1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Heimatverein nominiert das ganze Dorf

  8. >

Überwältigende Teilnahme an „Gutelaune-Challenge“

Heimatverein nominiert das ganze Dorf

Albersloh

Mehr als 130 Videos, die äußerst unterhaltsam den 850. Geburtstag des Wersedorfes thematisieren, sind inzwischen via ­WhatsApp bei Ina Möllenkamp und Maria Roer eingegangen. Die beiden Frauen hatten anlässlich des Ortsjubiläums für den Heimatverein eine „Gutelaune-Challenge“ ins Leben gerufen.

Christiane Husmann

Anlässlich des 850. Geburtstags lädt Martin Pälmke alle Albersloherinnen und Albersloher zur Teilnahme an der „Gutelaune-Challenge“ ein. Foto: Christiane Husmann

„Wir hatten zwar darauf gehofft, aber nicht damit gerechnet, dass so viele Videos gedreht werden“, freuen sich Ina Möllenkamp und Maria Roer, die vor einigen Wochen die „Gutelaune-Challenge“ des Heimatvereins ins Leben gerufen hatten. Mehr als 130 Videos, die äußerst unterhaltsam den 850. Geburtstag des Wersedorfes thematisieren, sind inzwischen via ­WhatsApp bei den Frauen eingegangen.

Und es könnten noch deutlich mehr werden. Beispielsweise wurde Martin Pälmke als Vorsitzender des Heimatvereins erst jüngst nominiert, ein Video zu drehen. Dabei wollte er es sich nicht nehmen lassen, die Initiatorinnen der Challenge mit ins Partyboot zu holen. Zwar auf Abstand, aber gut gelaunt legten die drei nicht nur eine flotte Sohle aufs Parkett, sondern gewährten einen Blick auf fiktive Aufräumarbeiten, wie sie nach dem Jubiläumsfest nötig sein dürften. Aber anders als im Video prognostiziert der Heimatverein keine Katerstimmung, sondern gute Laune.

Ina Möllenkamp und Maria Roer

„So, liebe Albersloherinnen und Albersloher, jetzt seid ihr alle noch mal dran! Wir nominieren das ganze Dorf“, gibt Martin Pälmke im Video bekannt, in dem sich sogar ein Besenwagen seinen Weg durch Albersloh bahnt. „Noch bis zum 31. März sind alle herzlich eingeladen, sich mit einem Video an der Challenge zu beteiligen“, lässt der Vorsitzende wissen und ruft dazu auf, die Beiträge via WhatsApp an die Nummer  0 25 35/ 28 15 11 zu schicken.

„Besonders freut es uns, dass sich alle Generationen an der Challenge beteiligt haben“, sind sich Ina Möllenkamp und Maria Roer einig. „Es wurde so viel Fantasie und Arbeit investiert“, begeistern sich die Frauen weiter und berichten davon, dass die Videos via Handy durchs ganze Dorf geschickt worden seien.

So erhielt man Einblicke, wie sich die Belegschaft des örtlichen Supermarkts kreativ dem Corona-Wahn stellt, durfte erfahren, dass man nicht nach Ischgl muss, um Ski zu fahren oder konnte dem Feldwebel beim Appell im Rinderstall über die Schulter schauen.

Hört man sich im Dorf um, scheinen die Videos schon viel Spaß verbreitet zu haben und Lust auf mehr zu machen. „Mal schauen, in welchem Rahmen wir das Jubiläum feiern können“, blickt der Vorstand in die Zukunft.

Dabei hat er mit anderen Organisatoren fest die Jubiläumswoche im Blick, die vom 27. August bis zum 9. September mit einem tollen Rahmenprogramm für Feierlaune sorgen soll. „Dann wollen wir auf einer großen Leinwand auch die Videos zeigen“, erklärt Martin Pälmke.

In welcher Form das geschehen soll, sei aber noch nicht festgezurrt. Bis dahin fließt wohl noch viel Wasser durch die Werse, doch auf die Organisatoren des Jubiläumsfestes wartet auch noch eine Menge Arbeit. „Das Sichten der vielen Videos gehört für uns dabei zum absolut vergnüglichen Teil“, versichern Ina Möllenkamp und Maria Roer, die sich schon jetzt bei allen bedanken möchten, die an der Challenge teilgenommen und damit gute Laune und die nötige Portion Optimismus im Geburtstagsdorf verbreitet haben.

Startseite
ANZEIGE