Hegering Sendenhorst widmet sich Wildäckern und Aufforstungen

Idealismus fragt nicht nach Kosten

Sendenhorst/Ahlen

Beim Hegering stand in diesem Frühjahr im Hegering wieder eine umfangreiche Ausbringung von Saatgut für Wildacker auf dem Plan. Davon profitieren viele Tierarten. Außerdem wurden an zwei Stellen im Revier Ackerrandstreifen wieder aufgeforstet, damit der Wald erhalten bleibt.

Von Annette Metz

Christian Quas sät in diesen Tagen wieder einen Teil eines Wildackers neu ein. Der Jäger nutzt dafür Saatgut, das der Hegering gemeinsam mit dem Kreis angeschafft hat, erklärt Georg Hoppe, Vorsitzender des Hegeringes. Foto: Annette Metz

Auch in den Sommermonaten haben die Mitglieder des Hegerings Sendenhorst, Enniger, Vorhelm viel zu tun. In einer kleinen Serie begleitet diese Zeitung den Hegering durch das Jahr.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!