1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Ihr Leben war kein Zuckerschlecken

  8. >

Erinnerung an die jüdische Gemeinde in Sendenhorst

Ihr Leben war kein Zuckerschlecken

Sendenhorst

In dieser Woche feiern die Juden ihr Lichterfest. Zugleich leben 2021 exakt seit 1700 Jahren Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland. Das nimmt die Redaktion zum Anlass, auf die Geschichte der Juden in Sendenhorst zurückzublicken. Die reicht zurück bis ins 17. Jahrhundert.

Von Josef Thesing

Der jüdische Friedhof an der Promenade ist noch gut erhalten und ein Denkmal. Leser Löwenstein, der 1900 verstarb, war das letzte Mitglied der jüdischen Gemeinde, das dort beerdigt wurde. Foto: Foto: Josef Thesing

In dieser Woche feiern die Juden ihr Lichterfest, das Chanukka – zuweilen auch „Hanukkah“ geschrieben – heißt. Bis Montag (6. Dezember) wird am neunarmigen Leuchter jeden Tag ein weiteres Licht entzündet. Das Fest ist das Gedenken an die Wiedereinweihung des zweiten Tempels in Jerusalem im Jahr 164 vor Christus beziehungsweise im Jahr 3597 jüdischer Zeitrechnung.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE