1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Innovative Lösungen für Mobilität

  8. >

Besondere Woche in Sendenhorst und Albersloh

Innovative Lösungen für Mobilität

Sendenhorst/Albersloh

Mit einem abwechslungsreichem Programm beteiligt sich auch die Stadt Sendenhorst an der „Europäischen Mobilitätswoche“. Neben Vorträgen und Informationen gibt es dazu auch einen komplett autofreien Tag in Albersloh.

Sind Lastenräder eine gute Alternative für innerstädtische Transporte? Das können Sendenhorster und Albersloher in dieser „Europäischen Mobilitätswoche“ testen. Foto: Klaus Woestmann

In jedem Jahr  findet vom 16. bis 22. September die „Europäische Mobilitätswoche“ statt. Ihr Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürger für das Thema „nachhaltige Mobilität“ zu sensibilisieren und innovative Verkehrslösungen zu testen, erklärt Kathrin Schran vom Sachgebiet Umwelt im Rathaus.

Die Kampagne wird von Kommunen in ganz Europa umgesetzt und in Deutschland vom Umweltbundesamt unterstützt. „Die Stadt und weitere Kommunen aus dem Kreis Warendorf sind aktiv und bieten spannende Aktionen und Veranstaltungen“, so Kathrin Schran. Unterstützt wird die Aktionswoche vom „Zukunftsnetz Mobilität NRW“, der Energie-Agentur NRW und dem Münsterland e.V..

Während der gesamten Woche kann mit einem VIP-Ticket kostenfrei der ÖPNV im Münsterland genutzt werden. Gemeinsam mit den Kreisen des Münsterlandes und den Verkehrsunternehmen der Region bietet die RVM das VIP-Ticket an. Dieses Ticket kann ausschließlich über die „BuBiM-App“ als E-Ticket bezogen werden.

Das Programm in Sendenhorst:

Vortrag mit Gespräch Elektromobilität: Am Donnerstag (16. September) hält Manuel Dobratz um 19 Uhr einen Vortrag zur Elektromobilität im Haus Siekmann. Er schildert die Geschichte des E-Autos vom 19. Jahrhundert bis heute. Die aktuelle Situation werde dabei unter dem Aspekt des Umweltschutzes vertiefend verdeutlicht. Manuel Dobratz beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit dem Thema und zeige die Vor- und Nachteile im Vergleich zur konventionellen Mobilität auf. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Eine Anmeldung ist über die Homepage der VHS Ahlen erforderlich.

Rollatortag: Am Freitag (17. September) führen die Regionalverkehr Münsterland (RVM) und die Stadt gemeinsam einen Rollatortag auf dem Wochenmarkt durch. Jeweils um 8.30, 9.30, 10.30 und 11.30 Uhr können Interessierte das sichere Ein- und Aussteigen in den Bus trainieren. Die Mitarbeiter der RVM erklären das Fahrzeug – von der Stopptaste bis zum Mehrzweckbereich – und geben Ratschläge, wie man sicher einen guten Sitzplatz im Bus findet. Darüber hinaus informieren sie über Tickets und Tarife. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Klimaschutzmesse: Am Samstag, (18. September) findet wie berichtet von 10 bis 17 Uhr in der Westtorhalle die erste Klimaschutzmesse statt. Neben Themen wie Effizienz im Haushalt, Erneuerbare Energien, Klimaschutz und Bildung stehen auch Verkehr und Mobilität auf dem Messeprogramm. Besucherinnen und Besucher haben unter anderem die Chance, unterschiedliche Lastenräder zu testen und sich zu deren Einsatzmöglichkeiten beraten zu lassen.

Straßen(t)raum blühende Fahrbahn: Am Sonntag (19. September) richten die IG Albersloh Verkehr(t) und das Sozial-Zentrum in Kooperation mit der Stadt und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW von 11 bis 17 Uhr einen „24h autofreien Tag“ aus. Dazu wird der Ortskern von Albersloh für den Kraftfahrzeugverkehr komplett gesperrt. „Dies ist die Chance, den Einwohnerinnen und Einwohnern einmal eine ganz andersartige Nutzung des sonst als normal empfundenen Straßenraumes zu bieten“, meint Kathrin Schran. Schwerpunkte der Aktion sollen vor allem Straßenmalerei durch Kita- und Grundschulkinder sowie das Ausprobieren von Lastenrädern auf einem Parcours im Rahmen der „Cargobike-Test-Tage“ sein.

Startseite