1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Nach drei Jahren dankt Christian Hölscher ab

  8. >

Großes Fest der Sendenhorster Martinus-Schützen startet

Nach drei Jahren dankt Christian Hölscher ab

Sendenhorst

ach der coronabedingten Zwangspause feiern die Martinus-Schützen in dieser Woche wieder ihr großes Schützen- und Volksfest. Am Donnerstag wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin vom bisherigen Regenten Christian Hölscher ermittelt. Auf die Schützen wartet viel Programm.

-jot-

Vor drei Jahren jubelte Christian Hölscher. Foto: Josef Thesing

Es ist angerichtet: In Sendenhorst flattern die grün-weißen Wimpel und Fahnen, das Festzelt steht und die Uniformen sind gebügelt: Nach der zweijährigen Corona-Pause startet an diesem Donnerstag auf dem Lambertiplatz das Schützen- und Volksfest der Martinus-Schützen. Längst schießen die Spekulationen ins Kraut: Wer will diesmal den Vogel von der Stange holen?

Die letzten Vorbereitungen für das Fest laufen. „In der vergangenen Woche hatten wir die Kapellenbesprechung – das ist einer der letzten Punkte, bevor es dann über Fronleichnam losgeht“, erklärt Marcel Schumann, zweiter Vorsitzender des Vereins. Gemeinsam mit der Stadt- und Feuerwehrkapelle, dem Spielmannszug der SG sowie dem Fanfarenzug „Blau-Weiß“ wurden die Routen und Abläufe besprochen und Anregungen für das Fest eingeholt. „Einige Änderungen wird es in diesem Jahr auch geben – so ist zum Beispiel die Proklamation des Kinderkönigs direkt am Donnerstag“, erklärt Schumann.

Zeit für einen neuen Regenten oder eine neue Regentin

Nach drei Jahren Königswürde wird in diesem Jahr ein neuer König oder eine neue Königin in die Fußstapfen des amtierenden Regenten Christian Hölscher treten. „Ich gebe die Königskette mit einem lachenden und einem weinenden Auge ab. Es hat Spaß gemacht, aber nun wird es Zeit, dass jemand den Vogel von der Stange holt und meine Nachfolge antritt. Drei Jahre sind schon lang“, berichtet Hölscher. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Schützenfeste 2020 und 2021 nicht stattfinden, und so liegt seit zwei Jahren der Holzvogel bereit. „Unser Oberst Martin Engbert, der den Vogel jedes Jahr baut, hat den letzten schon entstaubt. Nun ist er endlich einsatzbereit“, freut sich Marcel Schumann.

Verein unterstützt den König oder die Königin

Das Königsschießen findet am Donnerstagnachmittag statt. „König werden ist gar nicht so schwer“, erklärt Marcel Schumann. „Neben einem ruhigen Händchen muss man eigentlich nur Mitglied im Schützenverein und Sendenhorster sein.“ Der Schützenverein unterstützt den König zudem mit dem sogenannten „Königsgeld“, um den Regenten finanziell zu entlasten und das Amt somit noch attraktiver zu machen. „Wir sind ein Verein für alle, und daher ist natürlich auch der finanzielle Aspekt wichtig“, betont Schumann. „Wer erst am Donnerstag Lust bekommt, mitzuschießen: Wir hatten schon einige Könige, die sich erst an der Vogelstange entschieden haben, mitzumachen“, berichtet der zweite Vorsitzende.

Startseite
ANZEIGE