1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Neue Märkte spalten die Stadt in zwei Lager

  8. >

Erbitterte Diskussion über Kemper und Aldi am Osttor

Neue Märkte spalten die Stadt in zwei Lager

Sendenhorst

Es war ein Vorhaben mit ordentlich „Zündstoff“. Und es sorgte auf allen Ebenen für etliche Auseinandersetzungen. Am Ende setzten sich Betreiber und Befürworter durch: Vor 20 Jahren wurden die Pläne für den neuen Einzelhandelsstandort von Rewe- und Aldi-Markt abgesegnet.

Von Josef Thesing

Die geplante Verlagerung des Lebensmittelmarktes aus der Fußgängerzone führte vor 20 Jahren zu einer langen, hitzigen und teilweise verbitterten Diskussion. Foto: Josef Thesing

Das war für die Politik und für den Handel eine lange, hitzige und schwere Diskussion vor 20 Jahre, bis es am Ende zum Bau der neuen Lebensmittelmärkte auf dem Gelände der ehemaligen Sendenhorster Maschinenfabrik am Osttor kam. Gewerbetreibende aus der Innenstadt befürchteten, dass der Stadtkern an Attraktivität einbüßt, wenn sich der Rewe-Markt gemeinsam mit dem Aldi auf dem Gelände der ehemaligen Maschinenfabrik ansiedelt. Von einem neuen, zweiten Stadtzentrum war die Rede – und vom Aus für den Ortskern.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!