1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Nur 68 Sportabzeichen verliehen

  8. >

Corona-Pandemie bremst Trainingseifer

Nur 68 Sportabzeichen verliehen

Sendenhorst

An 68 Sportlerinnen und Sportler wurde das Deutsche Sportabzeichen jetzt am Stützpunkt Sendenhorst verliehen. Insgesamt kamen 100 Erwachsene und 21 Jugendliche zu den angesetzten Terminen, um die geforderten Übungen zu absolvieren.

Geschäftsführer Rudolf Bartmann (l.) und Stützpunktleiter Jörg Berheide (r.) gratulierten (v.l.) Guido Linnemann zu 20, Jochen Horstmann zu 40 und Ingrid Demming zu 20 erfolgreichen Teilnahmen an der Sportabzeichen-Aktion. Foto: Sportabzeichen-Stützpunkt

Das Jahr 2021 kann ebenso wie 2020 wegen der aktuellen Corona-Pandemie nicht mit den vergangenen Jahren verglichen werden“, kommentiert Rudolf Bartmann, Geschäftsführer des Sportabzeichen-Stützpunkts Sendenhorst, das Ergebnis der Sportabzeichen-Aktion 2021. Nur für 68 Sportler wurden die Urkunden „Deutsches Sportabzeichen“ ausgestellt. Insgesamt erhielten 82 Teilnehmende unterschiedliche Auszeichnungen – gegenüber 336 in 2020 und 258 in 2019.

„Hierbei ist zu berücksichtigen, dass andere Stützpunkte keine Übungen für das Sportabzeichen angeboten haben“, so Bartmann in seiner Pressemitteilung. Von den Schulen hat sich nur die Realschule mit elf Schülern beteiligt. Die Kita „Stoppelhopser“ hat nach 2019 mit 15 Minis wieder teilgenommen. Trainer Jörg Berheide von der SG Sendenhorst hat sich mit seiner Fußballmannschaft U 10 mit 15 Spielern an den Übungen beteiligt. Davon haben neun Kicker die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllt.

19 Übungs- und Abnahmetermine

Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen konnte eine offizielle Eröffnung der Sportabzeichen-Saison und die Veranstaltung zur Verleihung der Urkunden nicht stattfinden. Auch die ersten drei Übungstermine mussten gestrichen werden. Erst am 16. Juni 2021 ging es los. Von den angesetzten 19 Übungs- und Abnahmeterminen konnten bis auf einen alle bei guter beziehungsweise durchwachsener Witterung stattfinden. Die Übungen konnten jeweils ohne Probleme durchgeführt werden. Der für den 24. Juli 2021 angesetzte Schwimmtermin musste allerdings wegen des Einbaus einer neuen Lüftungsanlage ins Hallenbad abgesagt werden.

An den offiziellen Übungsterminen standen 61 Prüfer und Prüferinnen bereit, die geforderten Disziplinen abzunehmen. Insgesamt kamen 100 Erwachsene (109 in 2020) und 21 Jugendliche (30 in 2020) zu den angesetzten Terminen. Der Termin „Alle Übungen an einem Tag“ am 11. September wurde von insgesamt 16 Sportlern wahrgenommen. Nur eine Person, die erstmalig als Erwachsene das Sportabzeichen abgelegt hat, konnte ausgezeichnet werden.

Prüferinnen und Prüfer stellten Urkunden zu

Da eine offizielle Veranstaltung zur Verleihung der Urkunden aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, wurden die Urkunden durch die Prüferinnen und Prüfer zugestellt.

Besondere Urkunden mit Abzeichen und Zahl erhielten Margarete Beese für fünf, Ingrid Demming und Guido Linnemann für 20 sowie Jochen Horstmann für 40 erfolgreiche Teilnahmen an der Aktion. Das Familiensportabzeichen, für das mindestens drei Personen einer Familie das Sportabzeichen erwerben müssen, wurde an die Familien Sabine und Jörg Berheide, Daniela und Timo Lütke-Verspohl sowie Joachim und Monika Wrzeciono verliehen.

Startseite
ANZEIGE