1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Sachspenden für die Ukraine

  8. >

Sendenhorster Sammelstelle bei Wallmeyer

Sachspenden für die Ukraine

Sendenhorst

Mit Unterstützung der Stadt Sendenhorst werden in einer kurzfristigen Hilfsaktion für die Menschen in der Ukraine bis Samstagmittag dringend benötigte Sachspenden gesammelt.

Die Stadt Sendenhorst hilft bei der zielgerichteten Koordination einer Sachspenden-Sammelaktion. Foto: Stadt Sendenhorst

Mit Unterstützung der Stadt Sendenhorst werden in einer kurzfristigen Hilfsaktion für die Menschen in der Ukraine bis Samstagmittag dringend benötigte Sachspenden gesammelt. Die Abgabe der Spenden ist heute in der Zeit von 9 bis 12 Uhr am ehemaligen Wallmeyer-Gelände, Westtor 33, möglich.

Dringend benötigt werden folgende Spenden:

Medikamente, Verbände, Verbandskästen, Pflaster, Wickel,

haltbare Lebensmittel, Wasser, Konserven, Babynahrung, Trockenhefe, Nudeln,

Sachgegenstände wie Taschenlampen, Kerzen, Batterien, Schlafsäcke, Isomatten, Decken.

  Kleiderspenden können nicht angenommen werden.

Der Hilfstransport ist eine private Initiative aus Münster und Drensteinfurt von Katharina Hoffmann und Debora Bektas aus Münster sowie von Julia Rogmann aus Drensteinfurt, die bereits drei Transporte an die ukrainische Grenze organisiert haben. Für die Annahme und Sortierung der Spenden sind Helfer und Helferinnen willkommen.

„Ich bitte alle Sendenhorster und Albersloher Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung“, appelliert Bürgermeisterin Katrin Reuscher. „Jede Spende lindert die Not der Menschen im Kriegsgebiet. Unsere Hilfe für die Ukraine wird dringend gebraucht“.

Startseite
ANZEIGE