1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Schuhmacher Guido Andrée ist seit 30 Jahren bei Bitter beschäftigt

  8. >

Schon Unmögliches möglich gemacht

Schuhmacher Guido Andrée ist seit 30 Jahren bei Bitter beschäftigt

Albersloh

Seit mittlerweile 30 Jahren sorgt Schuhmacher Guido Andrée bei Bitter in Albersloh dafür, dass löchrige Sohlen oder gelöste Nähte kein Grund sein müssen, sich von seinen gut eingelaufenen Lieblingsschuhen zu trennen. Selbst arg ramponierte Treter bringt er wieder auf Vordermann.

-cri-

Seit 30 Jahren bringt Guido Andrée in der Reparaturwerkstatt bei „Bitter“ Schuhe wieder auf Vordermann. Andrea Klemm bedankt sich bei ihrem Mitarbeiter. Foto: Christiane Husmann

Das Thema Nachhaltigkeit spielt auch in der Werkstatt bei Bitter eine große Rolle. Wertige Schuhe reparieren, statt Billigtreter zu entsorgen. „Das ist nicht nur für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt gut“, weiß das Mitarbeiterteam des örtlichen Schuhgeschäfts.

Und einer dieser Mitarbeiter sorgt seit mittlerweile 30 Jahren dafür, dass löchrige Sohlen oder gelöste Nähte kein Grund sein müssen, sich von seinen gut eingelaufenen Lieblingsschuhen zu trennen: Guido Andrée.

Regelmäßig Fortbildungen besucht

„Guido hat vom 2. Februar 1989 bis zum 31. Januar 1992 eine Ausbildung zum Schuhmacher absolviert. Seit dem 1. April 1992 ist er bei uns beschäftigt“, hat Andrea Klemm Daten parat. Die Geschäftsführerin des Schuh- und Orthopädiefachgeschäfts nennt auch den Tätigkeitsbereich ihres Mitarbeiters Guido Andrée: „Er ist für den gesamten Bereich der Schuhreparatur, -umarbeitung und den Bettungsbau verantwortlich.“ Regelmäßig habe er Lehrgänge besucht, um sich fort- und weiterzubilden, sagt die Chefin, die betont: „Wir können und wollen ihn nicht missen.“ Und das nicht nur wegen seiner Qualitäten als Facharbeiter, sondern auch als Kollege. „Eine echte Frohnatur und immer für einen Spaß zu haben“, beschreibt sie Andrée. Deshalb werde er auch von seinen Kolleginnen und Kollegen verwöhnt. „Wenn’s Guido mal nicht gut geht, kochen die Kollegen Tee für ihn oder backen ihm einen Kuchen.“ Und im Kühlschrank sei immer Speiseeis seiner Lieblingssorte deponiert.

Täglich mit dem Fahrrad von Gievenbeck nach Albersloh

„Ich koche nicht so gerne“, räumt Guido Andrée ein. Wohl deshalb haben die Kollegen ihm einen Korb voller Leckereien zum Jubiläum geschenkt. Genau wie Andrea Klemm, die außerdem mit dem Jubilar Essen gehen will. „Wir möchten ihm Dankeschön sagen“, spricht die Geschäftsführerin für das gesamte Team. „Guido hat schon Unmögliches möglich gemacht“, weiß sie und erzählt von einem Schuh, der einem Hund als Kauknochen gedient habe. „Sogar den fast völlig zerstörten Schuh hat er reparieren können.“ Und nicht nur in puncto Schuh sei Guido Andrée nachhaltig unterwegs. „Seit Jahren fährt er mit dem Fahrrad von Gievenbeck nach Albersloh.“

Geht es nach Andrea Klemm, dem Mitarbeiterteam und den zufriedenen Kunden, soll das auch noch lange so bleiben.

Startseite
ANZEIGE