1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Strumpfhose über der Tuba

  8. >

Orchester probt öffentlich

Strumpfhose über der Tuba

Albersloh

Beim abendlichen Spaziergang durchs Dorf kann es derzeit passieren, dass man nicht nur in den Genuss einer warmen Abendbrise, sondern auch der Musik des Albersloher Kolping-Blasorchesters kommt.

wn

Das KBO probt aufgrund der erforderlichen Corona-Maßnahmen auf dem Wiemhove. Foto: KBO

Beim abendlichen Spaziergang durchs Dorf kann es derzeit passieren, dass man nicht nur in den Genuss einer warmen Abendbrise, sondern auch der Musik des Albersloher Kolping-Blasorchesters kommt. Was einem sonst nur bei offiziellen Auftritten gewährt wird, klingt derzeit einfach mal so in den Ohren. Das KBO probt aufgrund der erforderlichen Corona-Maßnahmen auf dem Wiemhove.

Die frische Luft und viel Platz machen es möglich. Mit dem gebotenen Abstand haben die Musiker in ausgedehnter Orchesterformation Platz genommen. „Wir haben ein Hygienekonzept, an das wir uns halten“, erklärt Marco Berheide als Vorsitzender des KBO. „Bei den Proben ist aufgrund des verstärkten Aerosolausstoßes ein Mindestabstand von drei Metern einzuhalten. Für die Proben ist eine verbindliche Sitzordnung festzulegen. Die Probe sollte nicht länger als 30 Minuten je Gruppe dauern“, heißt es unter anderem in den Vorgaben.

Um den Aerosolausstoß noch weiter einzudämmen oder gar auszuschließen, haben die Bläser über die Trichter oder Schallbecher Stoff gespannt, der die Funktion eines Mund-Nasenschutzes haben soll. Während Alfons Book eine umfunktionierte Damenstrumpfhose über seine Tuba gestülpt hat, ziert das Instrument von Marco Berheide ein mit dem Logo des Orchesters geschmückter Schutz. „Den habe ich geschenkt bekommen“, erklärt der Vorsitzende, bevor er mit seinen Orchesterkollegen das nächste Lied anstimmt. „Heal The World“ von Michael Jackson. „Ein passendes Lied“ finden einige Zuhörer, die am Wiesenrand die kleine Abendmusik genießen.

Startseite