1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Vom Reichtum der Farben

  8. >

Erste Kunstausstellung in der Albersloher Ludgerus-Kirche

Vom Reichtum der Farben

Albersloh

Kunst in der Kirche: Das ist ein neues Format für St. Ludgerus in Albersloh. Dort ist derzeit die erste Kunstausstellung mit Werken von Marianne Borchard zu sehen. Im lichtdurchfluteten Kirchenraum präsentierten sich die Bilder in lebendiger und fantasieanregender Farbigkeit.

Von Christiane Husmann

In der Ludgerus-Kirche wurde die Ausstellung „Farbenreich“ mit einer feierlichen Vernissage eröffnet. Foto: Christiane Husmann

„Willkommen im Farbenreich“, begrüßte Katrin Reuscher die Gäste, die zur Vernissage der gleichnamigen Ausstellung gekommen waren. „Ich fühle mich jetzt nicht in der Lage, etwas zu diesen Bildern zu sagen“, räumte die Bürgermeisterin ein, lud aber die Besucher dazu ein, die abstrakten Werke der Künstlerin Marianne Borchard individuell auf sich wirken zu lassen. Im lichtdurchfluteten Kirchenraum präsentierten sie sich in lebendiger und fantasieanregender Farbigkeit.

Als „Hausherr“ richtete auch Pfarrer Clemens Lübbers einige Worte an die Ausstellungsbesucher: „Vor zwei Jahren hätten wir diese Ausstellung noch nicht machen können. Die Wände waren grau, und der Kirchenraum war dunkel.“ Dann sei die Idee geboren worden, den Innenraum liturgisch umzugestalten. „Das eröffnete neue Möglichkeiten“, so der Pfarrer, der das Mikrofon an den Kunstvermittler und Maler Christian Heeck weiterreichte.

Das Licht und die Farben

Dieser sah sich zufrieden im lichtdurchfluteten Kirchenraum um. „Das Licht macht die Farben. Sie sehen Buntheit und den Reichtum der Farben“, erklärte er zur informellen Kunst Marianne Borchards.

Dabei lasse sich die Künstlerin auf Malprozesse ein, bei denen sie mit mehrschichtiger Farbigkeit arbeite. „Betitelt werden die Bilder hinterher“, so Heeck, der die Betrachter einlud, sich auf die Werke einzulassen und – wenn gewünscht – ihnen eigene Titel zu geben. „Ich führe beim Malen einen Dialog mit der Farbe – wenn ein Bild entsteht, sagt es mir beim Malen, was es noch braucht. Es ist ein ständiges Hin und Her von Farbe und Reaktion auf die Farbe durch mich“, beschreibt die Künstlerin selbst ihre Malvorgänge in einem Katalog, der käuflich erworben werden kann.

Musikalisches zur Eröffnung

„Ich möchte mich ganz herzlich bei der Stadt und der Gemeinde bedanken“, ergriff die Künstlerin abschließend das Wort. „Namentlich bei Martina Bäcker und Gerald Konert, der eigens Stahlständer für die Bilder hat anfertigen lassen“, lobte die Künstlerin, die sich auch bei ihrer Familie bedankte: „Ohne meinen Mann Reinhard Borchard und den Rest der Familie wäre diese Ausstellung gar nicht möglich gewesen.“

Sabine Moormann (Saxofon) und Karl-Heinz Stiebeler (Gitarre) untermalten die Veranstaltung musikalisch.

Ein Besuch der Ausstellung „Farbenreich“ ist bis einschließlich 23. Oktober immer sonntags und mittwochs von 15 bis 17 Uhr sowie samstags von 11 bis 14 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung bei Martina Bäcker,  0 25 26 / 30 31 12, möglich.

Startseite