1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Vorbereitung läuft auf Hochtouren

  8. >

Großer Handwerker- und Bauernmarkt am 4. September

Vorbereitung läuft auf Hochtouren

Albersloh

Nur noch gut zwei Wochen, dann präsentiert das Wersedorf nach vierjähriger Zwangspause endlich wieder seinen beliebten Handwerker- und Bauernmarkt, der rund um die Kirche mit tollen Angeboten und einem attraktivem Rahmenprogramm aufwarten will.

Von Christiane Husmann

Nach langer Pause freuen sich die Mitveranstalter des Handwerker- und Bauernmarktes auf die traditionelle Großveranstaltung, die am 4. September wieder viele Besucher ins Dorf locken soll. Foto: Christiane Husmann

Nur noch gut zwei Wochen, dann präsentiert das Wersedorf nach vierjähriger Zwangspause endlich wieder seinen beliebten Handwerker- und Bauernmarkt, der rund um die Kirche mit tollen Angeboten und einem attraktivem Rahmenprogramm aufwarten will. Damit am 4. September (Sonntag) alle auf ihre Kosten kommen, haben die IG „Albersloher Kaufleute“, der Heimatverein, örtliche Vereine und viele weitere Helfer ihre Köpfe zusammengesteckt, um die Veranstaltung zu einem echten Highlight zu machen.

Mit den Albersloher Kaufleuten präsentieren auch viele Anbieter und Marktbeschicker von außerhalb ihre Waren. So soll eine bunte Angebotspalette entstehen, die mit Deko-Ideen, für Haus und Garten, Kleidung, Schmuck, Korbwaren und vielem anderen lockt. Außerdem soll neben einem umfangreichen Angebot an kulinarischen Leckereien ab 11 Uhr ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm bei Jung und Alt für gute Laune sorgen.

In der Werkshalle der Firma Stapel trafen sich Mitglieder der IG „Kaufleute Albersloh“, des Heimatvereins sowie auch eine kleine Abordnung der örtlichen Landjugend, um gemeinsam die Plakate zu kleben, die im weiteren Umkreis des Wersedorfs verteilt, auf den Handwerker- und Bauernmarkt aufmerksam machen sollen. Mit Kleister und Quast machten sich viele fleißige Hände gemeinsam an die Arbeit, die Plakate auf die Holzträger zu bannen. In ambitionierter Gemeinschaftsarbeit entstanden relativ ruckzuck 80 große und 120 kleine Werbetafeln. „Wir freuen uns auf den Markt und hoffen, dass nach coronabedingter Pause in diesem Jahr wieder viele Besucher in unser Dorf kommen“, ließen die Akteure wissen, bevor sie sich wieder daran machten, die Plakate werbeträchtig aufzukleben.

Startseite
ANZEIGE