1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. „Wir – das ist eine große Gemeinde“

  8. >

Mitarbeiter der katholischen Kindertagesstätten feiern Gottesdienst

„Wir – das ist eine große Gemeinde“

Sendenhorst/Albersloh

Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der katholischen Kindertagesstätten feierten nun gemeinsam einen Gottesdienst. Darin schaute die Verbundleiterin auch zurück auf die vergangenen beiden Corona-Jahre.

Von Christiane Husmann

„Kita ist mehr“, wissen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kitas St. Johannes, St. Michael, St. Marien und St. Ludgerus nicht nur mit Blick auf die vorangegangenen Jahre.

„Kita ist mehr als Toben und Tanzen, Kita ist mehr als Bastelpapier“, heißt es in einem Liedtext, der von Rolf Zuckowski stammt. Anlässlich eines Gottesdienstes, der von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der örtlichen Kitas St. Johannes, St. Michael, St. Marien und St. Ludgerus gefeiert wurde, bediente man sich dieses Textes. Denn wer, wenn nicht die Erzieherinnen und Erzieher selbst, wissen, wovon sie tagtäglich ein Lied singen können?

Insbesondere die vorangegangenen zwei Jahre dürften die Kitas und ihre Mitarbeiter vor riesige Herausforderungen gestellt haben. Die Corona-Zeit habe viele an ihre Grenzen gebracht, wusste Brigitte Stasch als Verbundleitung für den Träger St. Martinus und St. Ludgerus zu berichten. An ihre Kolleginnen und Kollegen gewandt, thematisierte sie ein starkes „Wir-Gefühl“, das auch durch schwierige Zeiten getragen habe: „Wir – das ist eine große Gemeinde. Wir – das sind die, die sich gegenseitig unterstützen. Wir – das sind die, die sich in den letzten Jahren mehr als nur weit aus dem Fenster gelehnt haben“, sagte Brigitte Stasch. „Heute haben wir uns hier Kraft geholt – es liegen noch viele Aufgaben vor uns“, ergänzte sie mit Blick in die Zukunft.

Ein Versprechen an die Auszubildenden

Die Verbundleiterin freute sich, unter den Kolleginnen und Kollegen auch vier von aktuell sieben Azubis nebst einer Praktikantin begrüßen zu können. „Wir werden alles geben, um euch zu guten Erzieherinnen und Erziehern auszubilden“, versprach Stasch und betonte: „Ihr seid unsere Zukunft.“

Zuspruch und ein Versprechen erfuhren die Azubis (v.l.) Sebastian Peuker, Malin Siegmund, Lea Gausepohl und Kim Wohlhorn von Brigitte Stasch. Foto: cri

Die 54 von insgesamt 81 Kolleginnen und Kolleginnen, die am Gottesdienst hatten teilnehmen können, forderte sie auf: „Ein Applaus an euch alle – klatscht bis in den Himmel.“ Ein aufmunternder und tobender Applaus folgte. Genau wie ein „Dankeschön“ des Pfarrers: Clemens Lübbers verteilte Rosen. „Als Zeichen der Liebe und des Dankes“, so Lübbers, der sich mit den Erzieherinnen und Erziehern zu einem Chor versammelte, der sang: „Kita ist mehr . . . “.

Als weiteres Zeichen der Wertschätzung und um einen geselligen Abend zu verbringen, begleiteten Brigitte Stasch und Clemens Lübbers die Kita-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter nach dem Gottesdienst ins Ludgers-Haus. Dort wurden erst, wie in einer Gemeinde üblich, die Tische zusammengerückt, auf denen in der Folge ein italienisches Abendmahl kredenzt wurde.

Ein Zeichen der Wertschätzung: Pfarrer Clemens Lübbers verteilte Rosen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kitas. Foto: cri
Startseite
ANZEIGE