1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. 56,3 Prozent der Straftaten aufgeklärt

  8. >

Polizeiliche Kriminalstatistik 2021

56,3 Prozent der Straftaten aufgeklärt

Telgte

Im Jahr 2021 ist die Zahl der Straftaten gegenüber 2020 um knapp 20 Prozent gestiegen.

-stk-

17 Mal stiegen Einbrecher im Jahr 2021 in Wohnungen ein. Nur 5,9 Prozent der Fälle konnten von der Polizei aufgeklärt werden. Foto: dpa

Die Zahl der in Telgte begangenen Straftaten ist im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen. Wies die polizeiliche Kriminalstatistik 2020 noch 751 Delikte aus, so waren es im vergangenen Jahr 896. Das bedeutet einen Zuwachs von knapp 20 Prozent. In den zurückliegenden fünf Jahren lag die Zahl der Straftaten nur einmal höher, im Jahr 2017 mit 928.

Lag die Aufklärungsrate 2020 bei 47,8 Prozent, so ist diese 2021 auf 56,3 Prozent gestiegen. 2017 wurden 50,3 Prozent der Delikte aufgeklärt, 2018 waren es 56 Prozent und 2019 51,4 Prozent.

Die Statistik, die Landrat Dr. Olaf Gericke am Montagmorgen gemeinsam mit der Abteilungsleiterin Polizei, Andrea Mersch-Schneider, und Kriminaloberrätin Janine Yeboah präsentierte, weist für 2021 eine „Straftat gegen das Leben“ aus. Darunter fallen Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung und der verbotene Schwangerschaftsabbruch. Um welche Art von Delikt es sich in Telgte handelt, wird nicht explizit aufgeführt.

38 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung – darunter eine Vergewaltigung – wurden 2021 aktenkundig, von denen bei 71,1 Prozent der Fälle der Täter ermittelt wurde. Zu dieser Gruppe der Straftaten zählen neben der Vergewaltigung sexueller Missbrauch, Exhibitionismus, Zuhälterei, Menschenhandel und Pornografie.

Fünf Fälle von Raub sind in der Statistik verzeichnet. Vier davon wurden aufgeklärt. Stark angestiegen ist die Zahl der Körperverletzungen von 46 in 2020 auf 81 im vergangenen Jahr. Die Aufklärungsquote lag hier 2021 bei 96,3 Prozent.

Bei den Fallzahlen liegt traditionell die Kategorie Diebstahl auf Platz eins. Mit 285 Fällen wurden 2021 neun Fälle weniger als ein Jahr zuvor notiert. Darunter waren 70 Fahrraddiebstähle – von denen nicht einer aufgeklärt wurde. Bei den 17 Ladendiebstählen liegt die Aufklärungsquote bei 100 Prozent. 17 Wohnungseinbrüche wurden aufgenommen. In 5,9 Prozent der Fälle wurden die Täter geschnappt. Von den 18 Taschendiebstählen wurde nicht einer aufgeklärt. 37 Mal wurden Autos geknackt, und Gegenstände wurden daraus entwendet. Ein knappes Viertel wurde aufgeklärt.

206 Vermögens- und Fälschungsdelikte gab es 2021 in Telgte und Westbevern, darunter waren 168 Fälle von Betrug.

99 Mal wurden Sachbeschädigungen angezeigt. Bei genau einem Drittel wurden die Täter erwischt.

Von den aktenkundig gewordenen 65 Rauschgiftdelikten wurde nur eines nicht aufgeklärt. Die Zahl der Drogendelikte ist gegenüber dem Jahr 2020 um 25 Prozent gesunken.

Startseite
ANZEIGE