1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. 800 Kinder feiern den Nikolaus

  8. >

Tüte voller Süßigkeiten als Präsent

800 Kinder feiern den Nikolaus

Telgte

Nach zweijähriger coronabedingter Pause kam der Nikolaus am Montagabend wieder über die Ems. 800 Kinder waren begeistert.

Von Bernd Pohlkamp

Der Nikolaus zog gemeinsam mit Knecht Ruprecht über den Marktplatz. Foto: Bernd Pohlkamp

Winterliche Atmosphäre herrschte am Vorabend des Nikolaustages bei der Ankunft des Heiligen Nikolaus am Emsufer am Rathaus. Leise rieselte der Schnee, als Nikolaus und Knecht Ruprecht im Boot über die Ems fuhren und unterhalb des Rathauses für Gänsehautmomente sorgten.

Derweil moderierte Christina Westemeyer vom Ufer aus. Sie ließ die Kinder bei der Ankunft auch muntere und feierliche Melodien singen, um die Wartezeit zu verkürzen. Unterstützung erhielten die Kinder vom Kinderchor mit der Chorsingschule und den Erstklässlern der Brüder-Grimm-Grundschule unter der Leitung von Chorleiter Michael Schmitt.

Seit Jahrhunderten wird der Nikolaus auch als Schutzpatron der Kinder verehrt. Tradition ist es, dass am Abend vor dem Nikolaustag die katholische Kirchengemeinde St. Marien alle Telgte Kinder mit deren Eltern und Großeltern einlädt. Dass sich der Nikolaus in den letzten beiden Jahren nicht blicken ließ, „hatte nichts mit unartigen Kindern zu tun,“ so der Heilige Mann. „Umso schöner, dass diese Traditionsveranstaltung wieder stattfindet“, hörte man unter den vielen Eltern immer wieder. Mehrere hundert Kinder warteten bereits ungeduldig am Ufer der Ems.

Unterstützung erfuhren Nikolaus und sein Gehilfe Knecht Ruprecht von den DLRG-Ortsgruppen aus Telgte und Münster sowie von den Paddlern des TV Friesen. Moderatorin Christina Westemeyer und Bürgermeister Wolfgang Pieper empfingen das Duo. Nach der Begrüßung zogen Nikolaus und Knecht Ruprecht, begleitet von Fackelträgern der Jugendfeuerwehr, durch die Altstadt zum Kirchplatz. Hier las der Nikolaus aus seinem Goldenen Buch vor: Wünsche und Bestärkungen standen darin und Propst Dr. Michael Langenfeld wies auf die Bedeutung des Heiligen Mannes für die Kinder hin.

Nach einem lautstarken „Guten Abend, lieber Nikolaus,“ bekamen Kinder und Eltern noch einige gute Ratschläge in Gedichtform und in der Propsteikirche erhielten alle rund 800 Kinder eine Tüte voller Süßigkeiten. Die Kinder, die mit dem Nikolaus noch ins Gespräch kommen oder sich mit ihm fotografieren lassen wollten, konnten das am Altar tun.

Startseite